Geschlossenheit bewiesen die Nöttinger Fußballer beim Auswärtserfolg in Oberachern. | Foto: Rubner

Fußball-Oberliga

Germania Friedrichstal und Timo Di Giorgio schocken den FC Nöttingen

Anzeige

Im Lager des FC Nöttingen herrschte kollektive Fassungslosigkeit. Ganze zwei Torchancen hatte der Tabellenfünfte der Fußball-Oberliga in seiner Partie am Freitag beim FC Friedrichstal in den ersten 70 Minuten zugelassen – beide nutzte der Gastgeber eiskalt. Und der Drittletzte, der kaum noch Chancen auf den Klassenverbleib hat, setzte vor 400 Zuschauern sogar noch einen drauf: Timo di Giorgio traf fünf Minuten vor dem Ende zum 3:0(1:0)-Endstand für Friedrichstal. Di Giorgio hatte auch das 2:0 erzielt (68.), Tim Baumgärtner hatte die Germanen in Führung gebracht (30.).

FC Nöttingen nutzt die Chancen gegen Friedrichstal nicht

Als Baumgärtner zum 1:0 getroffen hatte, da hätten die spielstarken Gäste längst führen müssen. Mit Glück und dank Torhüter Sören Hemmelgarn überstand der FCF aber die Anfangsoffensive des FCN unbeschadet. Gegen Ernesto de Santis (5.) und Leutrim Neziraj (6.) parierte Hemmelgarn ebenso spektakulär wie gegen den freistehenden Jimmy Marton (8.).

Friedrichstal kontert zur Führung

Eine weitere Großchance der Nöttinger lenkte Hemmelgarn nach Nezirajs Schlenzer an die Latte (28.). Die anschließende Ecke verpuffte, stattdessen konterte der FCF über Carlos Dinges und Claudio Ritter, der Baumgärtner auf die Reise schickte. Und der Kapitän sorgte mit dem ersten Torschuss der Germanen für die Führung.

Di Giorgio gibt Nöttingen den Rest

Nöttingen reagierte wenig geschockt, kam jedoch nicht mehr so zwingend vor das Tor der Friedrichstaler. Die hätten kurz vor dem Pausenpfiff sogar nachlegen können, Patrick Rödling köpfte aber haarscharf am langen Eck vorbei (45.). Im zweiten Durchgang wurde das Spiel zerfahrener. Nöttingens Francisco Rodriguez Carmona wurde nach zwei Gelben Karten binnen drei Minuten des Feldes verwiesen (54.), die Germania verteidigte fortan aufmerksam und konterte mit Geschick – und Di Giorgio: 2:0. Nachdem der FCN durch Riccardo Di Piazza einen Foulelfmeter vergeben hatte (70.), ergaben sich die Gäste ihrem Schicksal endgültig. Di Giorgio machte den Deckel drauf. (sinn)