Da bleibt nur der Applaus: Trainer Christian Hergenröther muss dem Herner TC zum Titel gratulieren. | Foto: Rubner

Frauen-Basketball

Herner TC zeigt Rutronik Stars Keltern die Grenzen auf und ist neuer deutscher Meister

Anzeige

Die Rutronik Stars Keltern haben die Titelverteidigung der deutschen Meisterschaft im Frauenbasketball verpasst. Im fünften Spiel der Finalserie unterlagen die Grünen Sterne beim Herner TC mit 60:80 (27:42) und kassierten die entscheidende dritte Niederlage. Somit müssen die Sterne wie in der Saison 2016/17 mit Platz zwei Vorlieb nehmen.

Herne zieht Keltern früh den Zahn

Bereits im ersten Viertel konnte Herne mit 23:10 davoneilen, angeführt von einer überragenden Beatrice Attura, die ihr bestes Spiel der Serie machte (insgesamt 13 Punkte). Nachdem man bereits auf 20 Punkte enteilt war, kam Keltern bis zur Pause immerhin auf einen 15-Punkte-Rückstand heran.

HTC geht mit 19 Punkten Vorsprung vor den Sternen ins Schlussviertel

Zwei Dreier von Herne schockten dann die Sterne zu Beginn des dritten Viertels. Zwar konnten die Sterne, angeführt von der starken Ezinne Kalu (insgesamt 20 Punkte), noch einmal auf zehn Punkte herankommen. Doch gegen Ende des dritten Viertels war Herne wieder mit 19 Punkten vorne – und damit nur noch zehn Minuten vom ersten Meisterschaftsgewinn der Vereinsgeschichte entfernt.

Herne feiert eine Party

Und dort ließen sich die Westfälinnen die Chance nicht mehr nehmen, hielten im Groben den 20-Punkte-Abstand. Herne-Coach Marek Piotrowski nutzte sogar die Chance, um Jugendspielerinnen einzuwechseln. Auch Christian Hergenröther brachte auf der anderen Seite Reservistin Linn Schüler bereits acht Minuten vor Schluss. Als dann die Schlusssirene das Ende der Saison bekanntgab, kannte der Jubel beim Herner TC kein Halten mehr – ebenso wie die Enttäuschung bei den Sternen.