Großer Jubel im Lager der Straubenhardter. Die KTV-Turner sind zum siebten Mal deutscher Mannschaftsmeister. | Foto: GES/Geuppert

Triumph nach schwachem Start

KTV Straubenhardt zum siebten Mal deutscher Kunstturn-Meister

Anzeige

Die Bundesliga-Turner der KTV Straubenhardt sind für ihre furiose Aufholjagd mit dem Gewinn des deutschen Meistertitels belohnt worden. Im Finale der Deutschen Turn-Liga (DTL) setzte sich die Mannschaft von Steve Woitalla erst am letzten Gerät, dem Reck, gegen die TG Saar durch.

Der 29:27-Erfolg bedeutete für die Riege aus dem Enzkreis den insgesamt siebten Titel. „Ich bin überwältigt von der Mannschaft. Alle vier Teams, die heute hier angetreten sind, haben großen Sport gezeigt. Aber was meine Jungs abgeliefert haben, war grandios“, freute sich Woitalla.

Bretschneider lässt den Atem stocken

Vor offiziell 2500 Zuschauern in der Ludwigsburger MHP Arena hatte das DTL-Finale für die Straubenhardter zunächst denkbar schlecht begonnen. Der Boden ging mit 3:12 verloren. Doch die KTV arbeitete sich Stück für Stück nach vorne und ließ sich selbst von einem Schockmoment, als Andreas Bretschneider beim Einturnen am Königsgerät stürzte, nicht mehr vom Weg in Richtung Titelgewinn abbringen.