Eine Top-Leistung zeigte Nick Klessing für die KTV Straubenhardt im Siegerland | Foto: KTV Straubenhardt

Deutsche Turnliga

KTV Straubenhardt quält sich zum Auswärtssieg im Siegerland

Anzeige

Hauptsache gewonnen lautet die Bilanz von Steve Woitalla, dem Sportlichen Leiter der KTV Straubenhardt, nach dem Auswärtswettkampf gegen den Siegerländer KV in der Deutschen Turnliga (DTL) am Samstag. „Das war sehr wichtig und wir sind alle glücklich über den Sieg“, sagt Woitalla (Foto: ru) nach dem 42:29 (29:10), „ich bin stolz auf die Mannschaft“.

EM-Turner unzufrieden mit April-Wettkampf im Siegerland

Die hatte arg zu kämpfen mit dem Rahmenbedingungen. Denn der Termin zwischen der EM und den Vorbereitungen auf die Heim-WM in Stuttgart passte vielen der deutschen Nationalturner im Team um Nick Klessing, Marcel Nguyen oder Kapitän Andreas Bretschneider nicht. So lautete die Devise auch nicht Schönturnen, sondern Effizienz.

KTV Straubenhardt legt gut los

Und die KTV legte gleich gut los, konnte sowohl an Boden (10:1) und Pferd (10:5) als auch an den Ringen (9:4) gewinnen. Kurios waren die drei Abgänge des Siegerländers Fabian Lotz am Pferd und die vier Punkte für KTVler Alexander Maier – obwohl der ebenfalls absteigen musste, aber eben nicht dreimal. Das tat dafür noch KTV-Kapitän Bretschneider. In der zweiten Hälfte schonten die mit einem Rumpfkader angetretenen Vizemeister aus dem Schwarzwald ihre Kräfte und unterlagen beim Sprung (4:7) und am Barren (5:9). Das Reck konnte man knapp mit 4:3 für sich entscheiden.

Klessing zeigt überragende Leistung

Herausragend bei der KTV war einmal mehr Neuzugang Nick Klessing, im Dezember noch mit der KTV Obere Lahn deutscher Meister geworden. Seine 14,6 an den Ringen stellte die beste Bewertung des Tages dar und mit 13 Scorepunkten war er entscheidend am Erfolg der Straubenhardter beteiligt. „Da waren Übungen dabei, die für den Bundestrainer sicherlich erfreulich sind“, sagt Woitalla.