Eurojackpot
Ein Spieler aus dem Enzkreis hat bei der Eurojackpot-Lotterie am Freitag das große Los gezogen und rund 450.000 Euro gewonnen. | Foto: Fabian Sommer

Knapp am Hauptgewinn vorbei

Lottospieler aus dem Enzkreis gewinnt halbe Million

Anzeige

Ein Spieler aus dem Enzkreis hat bei der Eurojackpot-Lotterie am Freitag das große Los gezogen und rund 450.000 Euro gewonnen. Um ein Haar wäre es sogar noch deutlich mehr geworden: Eine korrekte Zusatzzahl trennte ihn vom Hauptgewinn – 39 Millionen Euro.

Der Tipper aus dem Enzkreis verzeichnete für die Eurojackpot-Ziehung am Freitag die fünf Gewinnzahlen 3, 8, 13, 18 und 40. Auch die Zusatzzahl 6 der europäischen Lotterie stand auf seiner Spielquittung. Damit war er auf dem besten Weg, den mit rund 39 Millionen Euro gut gefüllten Gewinntopf zu knacken. Zum ganz großen Glück fehlte ihm allerdings die zweite Zusatzzahl. Er hatte auf die 2 gesetzt – im finnischen Helsinki fiel nach der 6 aber die 10 aus der Ziehungstrommel. Statt des Millionenjackpots sprang so „nur“ ein Treffer im zweiten Rang heraus. Dafür gibt es mit genau 454.542,60 Euro aber noch eine ansehnliche Quote – und das komplett steuerfrei.

Erfolgstipp anonym abgegeben

Wer hinter dem Großgewinner aus dem Enzkreis steckt, ist der Lottogesellschaft noch nicht bekannt. Der oder die Glückliche gab den Erfolgstipp anonym in einer Lotto-Annahmestelle westlich von Pforzheim ab. Der Freitagstreffer war der 22. badenwürttembergische Eurojackpot-Einzelgewinn über 100.000 Euro in diesem Jahr. Den letzten sechsstelligen Gewinn im Enzkreis hatte es erst vor zwei Wochen gegeben. Seinerzeit freute sich ein Lottospieler über 100.000 Euro aus der Zusatzlotterie Super 6.

(pr)