Mäusebefall in der Straubenhardthalle! Diese Nachricht hat in der vergangenen Woche für Aufregung in der Enzkreis-Gemeinde gesorgt. | Foto: Helbig

Halle bis Mitte Februar zu

Mäusebefall in Straubenhardt: Schulbetrieb läuft vorerst weiter

Anzeige

Mäusebefall in der Straubenhardthalle! Diese Nachricht hat in der vergangenen Woche für Aufregung in der Enzkreis-Gemeinde gesorgt. Nun hat Bürgermeister Helge Viehweg einen Sachstandsbericht abgegeben.

Von unserem Mitarbeiter Bernd Helbig

Der Straubenhardter Bürgermeister Helge Viehweg hat in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats einen Sachstandsbericht zum Mäusebefall in der Straubenhardthalle und im Schulbereich abgegeben. Wie berichtet, wurde in der vergangenen Woche eine verendete Maus und Mäusekot im Gerätebereich der Sporthalle gefunden. Um ein Risiko durch etwaige Erreger zu vermeiden, wurde die Halle daraufhin bis auf weiteres geschlossen.

Entwarnung für die Klassenzimmer

In der Schule wurde ein Befall im Bereich des Kiosks und im angrenzenden Aufenthaltsbereich sowie in einem Waschraum festgestellt. Auch diese Bereiche wurden vorläufig gesperrt. Entwarnung gibt es für die Klassenzimmer – die sind definitiv mäusefrei. Ein Vergleich mit einer Pforzheimer Schule, wo es wegen Mäusebefalls eine Schließung gegeben hatte, sei nicht gegeben, sagte Viehweg – wegen der dort vorhandenen Lüftungsanlage, durch die der Staub in die Klassenzimmer verwirbelt werden konnte. Dies sei in Straubenhardt nicht der Fall, betonte der Straubenhardter Bürgermeister.

In den Klassenzimmern sei keine unmittelbare Gefährdung vorhanden, deshalb könne man den Schulbetrieb fortsetzen – zumindest, solange die Lage so bleibt. Man müsse sehen, wie sich die Lage entwickle, sagte Viehweg.

Kammerjäger sind vor Ort im Einsatz

Die Gemeinde habe umgehend eine Kammerjägerfirma beauftragt, die im Außenbereich schon die notwendigen Maßnahmen mit Ködern und dergleichen ergriffen habe und im Turnhallenbereich auch im Innern mit einem Monitoring-Programm tätig sei. Im Schulbereich werde die Firma über die Wochenenden arbeiten, nicht im laufenden Schulbetrieb. „Im Moment gehen wir von einer notwendigen Schließung der Sporthalle bis mindestens Mitte Februar aus. Risikovermeidung geht hier ganz klar vor“, betonte Viehweg.