Symbolbild | Foto: dpa

Sturz auf der Straße

Betrunken und ohne Helm: Rollerfahrer bei Mühlacker lebensgefährlich verletzt

Anzeige

Ein Rollerfahrer ist am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Mühlacker lebensgefährlich verletzt worden. Der 41-Jährige trug laut Polizei keinen Schutzhelm. Und damit nicht genug: Er soll betrunken und ohne Zulassung unterwegs gewesen sein.

Der Unfall ereignete sich gegen 22 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen Sengach und Enzberg: Der 41-jährige Rollerfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen am Kopf zu. Die genaue Ursache für den Unfall ist noch unklar, meldet die Polizei. Allerdings soll der Fahrer keinen Helm getragen haben. Zudem sei er betrunken gewesen – ein Blutalkoholtest wies 2,2 Promille nach, heißt es von der Polizei. Und damit nicht genug: Der Roller war auch nicht zugelassen.

(ots/bnn)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4038627