Aufgrund eines vermeintlichen Fundes einer Handgranate in Niefern ist am Sonntagabend die Brücke über die Enz für eine halbe Stunde gesperrt gewesen.
Aufgrund eines vermeintlichen Fundes einer Handgranate in Niefern ist am Sonntagabend die Brücke über die Enz für eine halbe Stunde gesperrt gewesen. | Foto: igm

Niefern-Öschelbronn

Vermeintliche Handgranate in der Enz entpuppt sich als Attrappe

Anzeige

Aufgrund eines vermeintlichen Fundes einer Handgranate in Niefern ist am Sonntagabend die Brücke über die Enz für eine halbe Stunde gesperrt gewesen. Dies bestätigte die Polizei auf Nachfrage.

Während der Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Stuttgart in den Fluss stieg, unterstützte die Feuerwehr mit dem Ausleuchten der Einsatzstelle, während die Polizei die Brücke sperrte.

Nach einer kurzen Überprüfung gab es schnell Entwarnung – bei der Handgranate handelte es sich um eine Attrappe aus Kunststoff. Genauere Erkenntnisse zur Herkunft des Gegenstandes gibt es laut der Beamten noch keine.