Der vermissten Jäger aus Birkenfeld ist immer noch nicht aufgetaucht. | Foto: Polizei © T. Sander/realstockvector - stock.adobe.com/

Fahndung geht weiter

Vermisster Jäger aus Birkenfeld: Polizei veröffentlicht Fotos

Anzeige

Der vermissten Jäger aus Birkenfeld ist immer noch nicht aufgetaucht. Nun hat die Polizei Fotos des Manns veröffentlicht, um das Verbleiben des 50-Jährigen vielleicht doch noch aufzuklären.

Der 50-jährige Simon Paulus aus dem Birkenfelder Teilort Gräfenhausen soll etwa 1,70 Meter groß sein und zwischen 85 und 90 Kilogramm wiegen. Er trug zuletzt braune, kurze Haare und einen Dreitagebart. Er soll teilweise schlechte Zähne haben. An der Oberseite des linken Unterarms hat er eine blasse Tätowierung – ein etwa fünf Zentimeter großes Kreuz. Simon Paulus hat eine reisrunde Hautverfärbung am Rücken zwischen den Schulterblättern, ähnlich wie ein blauer Fleck.

Laut Polizei trug Simon Paulus meistens einfarbige T-Shirts in schwarz, braun oder grün, einen grünen Bundeswehr-Pullover und schwarze Stiefel.

40-köpfige Soko kümmert sich um den Fall

Eine 40-köpfige Sonderkommission der Polizei sucht immer noch nach dem Mann. Zuletzt hieß es, die Soko ginge 83 vorliegenden Hinweisen nach. Eine heiße Spur sei aber bisher nicht darunter, heißt es von der Polizei.

Vor seinem Verschwinden war Simon Paulus am Mittwochabend, 29. August, gegen 21.30 Uhr zuletzt gesehen worden. Anwohner bekamen einen Streit zwischen dem Vermissten und zwei anderen Personen mit. Die Polizei vermutet, dass sich diese beiden Personen auch in der Wohnung und rund um das Wohnhaus des Vermissten, der alleine lebt, aufhielten. Beamte der Kriminaltechnik entdeckten später im Areal um das Haus Blutspuren. Das Blut sei eindeutig das des verschwundenen 50-jährigen Jägers, heißt es von der Polizei. Derzeit könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist.

Polizei sucht weiter Zeugen

Die Ermittler erhoffen sich durch die Veröffentlichung der beiden Fotos weitere Hinweise zum Verbleib des Vermissten. Außerdem hat die Polizei folgende Fragen:

  • Wer hat im Zeitraum von Mittwoch, dem 29. August bis Donnerstag, dem 30. August fremde Personen oder Fahrzeuge im Ort gesehen oder sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer hat den Vermissten nach dem Mittwochabend noch gesehen?
  • Wer kann Hinweise auf den Verbleib des Vermissten geben?

Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer 0721 666-5555.

Die Fahndungsmeldung der Polizei ist hier zu finden.

(ots/bnn)