Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesvorsitzende der CDU, tritt in Neuburgweier auf. | Foto: Michael Kappeler dpa

EU-Wahlkampftour im Ländle

„AKK“ tritt in Neuburgweier auf

Anzeige

„Nein, das ist kein vorgezogener April-Scherz, „AKK“  kommt wirklich“, sagt Rheinstettens CDU-Sprecher Andreas Rottner voll Stolz. Annegret Kramp-Karrenbauer komme am Mittwoch, 3. April, um 16 Uhr zu einer Kundgebung in den kleinen Rheinstettener Stadtteil Neuburgweier.

Es sei der Auftakt ihrer Europawahl-Tour durchs Ländle. Das benachbarte Karlsruhe habe sich ebenfalls beworben, und man habe sicherlich wegen des 800-jährigen Jubiläums und weil der CDU-Stadtverband Rheinstetten schon vor der Wahl von „AKK“ zur neuen CDU-Bundesvorsitzenden um einen Wahlkampfauftritt nachgesucht habe, den Zuschlag erhalten.

Auftritt unter freiem Himmel

Die Auftritt der CDU-Kanzleraspirantin solle auf der Rheinstraße unter freiem Himmel auf einer automatisch aufklappbaren Bühne vor dem Pamina-Museum sein. Zuvor sei geplant, dass sich die CDU-Spitzenpolitikerin und frühere saarländische Ministerpräsidentin im Museum in das Goldene Buch der Stadt Rheinstetten einträgt. Mit „im Gepäck“ hat die CDU-Bundesvorsitzende an dem Tag als weiteren Redner Landwirtschaftsminister Peter Hauk, CDU-Bezirksvorsitzender.

Eine Woche vor „AKK“ kommt Elmar Brok

Apropos CDU-Stadtverband Rheinstetten, der scheint einen ganz guten Draht in die oberen Parteiebenen zu haben: War doch vor Jahresfrist auch Jens Spahn, Konkurrent von „AKK“ um den Bundesvorsitz der CDU in Rheinstetten, damals zu einem „Handwerkerfrühstück“ gekommen.
Und schon kommende Woche wird Elmar Brok, Urgestein der EVP-Fraktion im Europaparlament und unter anderem „Brexit“-Experte, zu einem Wahlkampftermin. Er wird am Mittwoch, 27. März, 18 Uhr im Restaurant „Flammerant zur Rose“, Fränznickstraße 1, in Rheinstetten-Mörsch auftreten.