Zum Marktfest Ende August gehört die Europäische Meile, die Ettlingens Partnerstädte bestücken. Auch sie öffnet schon Freitagabend im Schlosshof. | Foto: Stadt Ettlingen

Ettlingen bricht mit Tradition

Marktfest startet erstmals schon am Freitagabend

Anzeige

Erstmals in seiner jahrzehntelangen Geschichte startet das Ettlinger Marktfest  am letzten Augustwochende statt am Samstagvormittag mit dem Fassanstich schon am Freitagabend. Dafür endet es früher, nämlich am Sonntagabend um 19 Uhr und nicht erst in den späten Abendstunden. Der Beschluss zu dieser Neuerung, die in der Vergangenheit immer mal wieder diskutiert, aber nie umgesetzt wurde, fiel mehrheitlich in der Arbeitsgemeinschaft der Marktbeschicker.

Der Sonntagabend war ein Problem

Robert Determann, Leiter des Ettlinger Kulturamts, hält die Entscheidung für richtig. „Wir wissen aus Erfahrung, dass der Sonntagabend fürs Marktfest seit längerem ein Problem war. So mancher Verein hat den Abbau regelrecht herbeigesehnt“. Umgekehrt hätten die Menschen zum Wochenschluss am Freitagabend Lust aufs Feiern, würden in der Gastronomie entsprechend gute Umsätze gemacht. Von der „After-Work-Stimmung“ könnten auch die Vereine profitierten, meint Determann. Einen Zwang, schon am Freitagabend den Stand zu besetzen, auszuschenken und zu bewirten, gebe es nicht.

Musik und Bewirtung nach dem Fassanstich

Die große Mehrzahl der rund 35 Vereine hätten aber zugesagt, pünktlich zum Fassanstich um 19 Uhr Flagge zu zeigen. Nach den Hammerschlägen von OB Johannes Arnold zum offiziellen Festbeginn am Freitag, 24. August, darf bis 1 Uhr in der Nacht gefeiert werden, die Musik auf den Bühnen spielt bis Mitternacht. Für Samstag, 25. August, gilt: Budenzauber von 11 bis 1 Uhr, Musikende wieder 24 Uhr.

Am Sonntag ist um 19 Uhr Schicht

Am Sonntag sollen die Bands vor 19 Uhr aufhören, sodann wird abgebaut. Laut Determann hat man sich mit der Werbegemeinschaft über den Marktfestaufbau am Donnerstag genauso verständigt wie darauf, „dass die Schaufenster der Einzelhändler möglichst nicht mehr durch Zelte oder Wagen verstellt werden“.

35 Vereine und 13 Gastronomen aktiv

Neben den Vereinen aus der Kernstadt und den Stadtteilen sind beim Marktfest 13 Gastronomen aus der Innenstadt präsent, und auch die Ettlinger Partnerstädte werden schon ab Freitagabend ihre Spezialitäten kredenzen. Dies auf der Europäischen Meile im Schlosshof. Was den Kunsthandwerkermarkt in der Schlossgartenhalle und auf dem Kurt-Müller-Graf-Platz betrifft, so ändert sich für den einstweilen nichts: er hat am Samstag und Sonntag geöffnet.

Das ist kein Probelauf

Robert Determann spricht davon, dass es auch in den kommenden Jahren beim Markfeststart Freitagabend und dem früheren Schluss am Sonntagabend bleiben soll. „Wir sehen 2018 nicht als Probelauf.“ Es solle aber eine „Manöverkritik“ im Anschluss ans Marktfest geben.