Nach dem Erfolg von 2016 gibt es auch 2017 wieder Kino unter freiem Himmel im Ettlinger Schlosshof. | Foto: Rohrhirsch

Ab 30. August im Schlosshof

„Film ab“ im Open Air-Kino Ettlingen

Anzeige

Schlossfestpiele – Marktfest – Open Air-Kino. Im Ettlinger Schlosshof geht es auch diesen Sommer Schlag auf Schlag. Wenn Transvestit Frank N. Furter mit seiner Entourage das Geviert am Sonntagabend verlässt, wird die Tribüne abgebaut und Platz geschaffen für Bewirtungsstände der Europäischen Meile am Wochenende 26./27. August. Sodann heißt es wieder „Stühle rücken“ und „Tische schleppen“ fürs Kino Kulisse, das zum zweiten Mal zu Filmabenden unter freiem Himmel bittet.

Kino Kulisse und Kulturamt aktiv

Start ist am Mittwoch, 30. August, Ende am Freitag, 15. September.  Gezeigt werden unter anderem: Das Pubertier am 30. August, Das kalte Herz am 1. September, La La Land am 2. September, Fifty Shades of Grey  2  am 3. September,  Die Schöne und das Biest am 8. September und  Willkommen bei den Hartmanns am 10. September.  Wie 2016, so kooperieren erneut die Kulisse und das Kulturamt, als Sponsoren mit ins Boot geholt haben sie die Volksbank Ettlingen, das Autohaus Stoppanski und die örtlichen Stadtwerke.

Voriges Jahr  mehr als 4 000 Besucher

Im vorigen Jahr kamen zur Premiere des Open Air-Kinos in Ettlingen gut 4 000 Gäste; „Kulisse“-Betreiber Marcus Neumann freute sich damals über eine Auslastung von mehr als 70 Prozent. „Der Erfolg von 2016 hat uns ermutigt, wieder Filme im Schlosshof zu zeigen“, sagen er und Kulturamtsleiter Robert Determann übereinstimmend. Statt 14 gebe es 17 Spieltage, außerdem hat man das Open Air-Kino über die Sommerferien hinaus in die erste Schulwoche verlängert.

 

Bessere Tonanlage

Neu ist der Projektor, in den Neumann 60 000 Euro investierte und der deutlich lichtstärker ist als der, der voriges Jahr noch im Einsatz war. Zudem benötigt er keinen Platz mehr im Hof, sondern wird in einem Fenster des Schlosses (Ostflügel) aufgestellt. Auch der Ton soll besser werden – dank einer neuen Anlage. Filmbeginn ist jeweils um 20.30 Uhr; an einigen Tagen findet vorab ein „Warm up“ mit Musikern im Schlosshof statt.

Musik zum Aufwärmen vorab

So etwa gleich am 30. August mit Anna Offen, die Songs von Norah Jones, Adele und anderen präsentiert. Oder am 4. September „Pianoman“ Lothar Arnold, den so mancher Kinobesucher von seinen Stummfilmvertonungen her kennen dürfte. Petra Haller (Gesang) und Klaus Müller (Klavier) treten am 8. September im Vorprogramm auf, E-Gitarrist Dejan Rock übernimmt diesen Part am 12. September.
Ab 19 Uhr kann man im Schlosshof allabendlich auch einen Drink ordern oder an der Grillstation seinen Hunger stillen.

600 Plätze im Schlosshof

Insgesamt finden beim Open Air-Kino 600 Besucher Platz, in Reihenbestuhlung oder an kleinen Bistrotischen, die näher an der Leinwand stehen und entsprechend auch teurer sind. Dank von Neumann und Determann gehen an die Gemeinde Marxzell: Die hilft dem größeren Nachbarn mit Sitzgelegenheiten aus. Schmankerl am Rande: Neben einer Ladies Night mit einem Gläschen Sekt vorab am Donnerstag 7. September, findet am 6. September im Zuge der Gleichberechtigung ein Männer-Abend statt. Dann geht ein Bier aufs Haus.

Kartenverkauf

Programminfos und Karten fürs Open Air-Kino sind  online und im  im Kino Kulisse am Dickhäuterplatz erhältlich. Ferner existiert eine Abendkasse am Schloss. Gespielt wird im Freien bei jedem Wetter außer bei Unwetterwarnung.