Fällt aus: Die Eislauf-Silvestergala im Eistreff Waldbronn ist beliebt, doch der Tod eines Unterstützers führte zu Problemen. | Foto: Archiv Zahnleiter

Nicht mehr finanzierbar

Aus für traditionelle Silvestergala im Eistreff Waldbronn

Eigentlich ist die „Silvester Eis Gala“ des ERC Waldbronn beliebt und unumstritten. Allein die Gala, es wäre in ununterbrochener Reihenfolge die achte gewesen, fällt dieses Jahr ins Wasser: Es wird am Silvestertag zum Jahresende kein abschließendes Eiskunstlauf-Event geben, das bislang immer für einen ausverkauften Waldbronner Eistreff sorgte.
„Im Grunde hatten wir schon alles geplant. Sogar die Eintrittskarten waren druckfertig“, berichtet Sigrid Lakes, ERC-Spartenleiterin Eiskunstlauf. Der unerwartete Tod eines ehrenamtlichen Helfers und Unterstützers der Gala (Name ist der Redaktion bekannt) warf alles über den Haufen. „Licht, Ton und Tribünenaufbau fiel in den Aufgabenbereich unseres langjährigen Freundes“, lässt Lakes durchblicken. Durch sein Engagement, durch seine Arbeit, für die er oft keine Rechnung stellte, konnten laut der Spartenleiterin erhebliche Kosten eingespart werden.

Kosten liefen aus dem Ruder

Das sei nun nicht mehr möglich. Kurzum, so sinngemäß die Verantwortlichen: Die Kosten liefen aus dem Ruder, die Silvester Gala war nicht mehr finanzierbar.
Kurzfristig seien andere Angebote eingeholt worden – ohne Erfolg, allesamt hätten sie zu enormen, nicht finanzierbaren Preiserhöhungen geführt, ergänzt Werner Lakes. Am Ende lief dem ERC obendrein die Zeit weg. Es wäre auch nicht möglich gewesen, über die Eintrittspreise die Kostensteigerungen in den Griff zu bekommen, sagt Sigrid Lakes. Die Preise hätte viel zu stark erhöht werden müssen. Natürlich sei die Absage schwergefallen, zumal sich die Gala weit über die Grenzen der Region hinaus einen Namen gemacht habe. Und sie war nach Auffassung der Spartenleiterin eine tolle Plattform für die (jungen) ERC-Einkunstläufer.

Zukunft wird Anfang 2017 diskutiert

Über die Zukunft der Gala, die bislang auch von der Gemeinde und der Kurverwaltung unterstützt wurde, soll Anfang nächstes Jahr beraten werden. „Vielleicht finden wir ja eine Lösung“, so das Ehepaar Lakes. Dazu muss der ERC mehr Einnahmen für die Gala generieren. Und das dürfte nun über Sponsoren – über Stammsponsoren und neue – gehen. Angedacht werden sollen auch Alternativen zur Gala.