Den Gründerpreis Baden-Württemberg erhielt Walter Herrmann. Auf dem Bild Ministerin Hoffmeister-Kraut (rechts), Elke Wildemann, Gemeinde Karlsbad, und Ehefrau Ingeborg Herrmann (Mitte links). | Foto: SV/HU

Ultraschall-Pionier geehrt

Baden-Württembergischer Gründerpreis für Walter Herrmann

Für sein Lebenswerk erhielt Walter Herrmann, Gründer des Ittersbacher Unternehmens Herrmann Ultraschall, am Mittwochabend in Stuttgart den Gründerpreis Baden-Württemberg des Sparkassenverbandes verliehen.

Lebenswerk von Walter Herrmann gewürdigt

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut und Sparkassenpräsident Peter Schneider zeichneten Herrmann aus. Schneider ging in seiner Laudatio auf den Werdegang von Walter Herrmann ein. Ein fachlicher Disput mit einem Vorgesetzten habe Herrmann Ende der 1950er- Jahre dazu gebracht, seine feste Stelle zu kündigen und ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Nach einigen Fehlschlägen sei es ihm gelungen, einen Maschinengenerator nach dem Dynamoprinzip herzustellen. Es sei der Anfang einer großen Erfolgsgeschichte gewesen.

Weltweit operierendes Unternehmen

Heute sei die Herrmann Holding mit Firmensitzen in Deutschland, USA, China und Japan weltweit führend in der Herstellung von Ultraschall-Schweißmaschinen und -generatoren. „Ihr Lebenswerk zeigt beispielhaft, was Existenzgründer zum Erfolg führt: solides Wissen, Durchhaltevermögen und kontinuierliche Weiterentwicklung“, hob Peter Schneider hervor. Der 83-Jährige sei von der Jury auch aufgrund seines sozialen Engagements ausgewählt. Mit seiner Initiative „Herrmann Herzenssache“ unterstützt er notleidende Menschen in der Region.

Ein Videoporträt von Walter Herrmann, das auf der Gründerpreisverleihung gezeigt wurde, stellte den BNN die Firma Herrmann Ultraschall zur Verfügung: Porträt Walter Herrmann