Hat am 7. Oktober Premiere in der kleinen bühne Etltingen: "Die Perle Anna". | Foto: kb

Beim Ettlinger Marktfest

kleine bühne macht „Appetit“ auf die neue Spielzeit

Anzeige

 

Traditionen sind für die kleine bühne Ettlingen dazu da, bewahrt zu werden. Deshalb startet sie wie gewohnt an den beiden Marktfesttagen mit einem „Appetitanreger“ auf ihre neue Saison. Am Samstag, 26. August sowie am Sonntag, 27. August, zeigen Ensemblemitglieder jeweils ab 12 Uhr mittags im Hof der Schlossapotheke „Der ganz normale Probenwahnsinn“. Das Stück dauert etwa 15 Minuten, Regie führt Silvia Szillat und zu den Akteuren gehören Lukas Buck, Sven Hermann, Matthias Hüther, Doris Pommerening und Carmen Steiner.

Marktfest ist die ideale Plattform

Letzt genannte ist seit vielen Jahren nicht nur Schauspielerin in Ettlingens einzigem Amateurtheater, sondern auch Vorsitzende des Vereins kleine bühne. „Das Marktfest ist für uns die ideale Plattform, weil wir auf einen Schlag sehr viele Menschen in der Stadt erreichen“. Bis dahin sollen die gedruckten Programme für die Spielzeit 2017/18 vorliegen, außerdem wird die Homepage „gefüllt“.

Wiederaufnahme „Dinner für Spinner“

Geplant sind von Oktober bis April drei Eigeninszenierungen – darunter die Wiederaufnahme der erfolgreichen Komödie „Dinner für Spinner“, die Regisseur Luigi Biolzi mit dem Ensemble einstudiert hat. Zu erleben ist die Produktion im November. Mit dem Lustspiel „Die Perle Anna“ nach Marc Camoletti geht die kleine bühne im Oktober an den Start. Die Spielleitung hat wieder Luigi Biolzi, Premiere ist am 7. Oktober, 20 Uhr. Carmen Steiner zufolge laufen die Proben schon seit dem Frühjahr; das von ihrem Mann Berthold Steiner entworfene Bühnenbild ist weitgehend fertig. „Die Perle Anna“ wird in zwei Blöcken sowohl im Oktober als auch im Dezember gezeigt, die Komödie um eine Haushälterin ist auch der Silvester-Beitrag der kleinen bühne.

„Dänische Delikatessen“ – das schrille Stück  ist als Eigenproduktion der kleinen bühne ab Ende Februar 2018 zu erleben. | Foto: kb

Auch „Dänische Delikatessen“

Für Ende Februar ist eine weitere Eigenproduktion angekündigt: „Dänische Delikatessen“, ein schrilles Stück nach dem gleichnamigen Film von Anders T. Jensen. Hier beginnen die Proben unter Regie von Daniel Frenz (den kennt man beispielsweise von „Harold and Maude“) im September, der Premierentermin ist der 24. Februar. Die Räume im Untergeschoss des Eichendorff-Gymnasiums nutzen erneut die „Grauen Zellen“ für ein Gastspiel am 13./14. und 20./21. Januar. Das Kabarett um Fritz Pechowsky präsentiert dann „Die Aus-Schöpfung“, eine Hommage an Udo Jürgens. Auch die Theatergruppe „Lampenfieber“ kommt in die kleine bühne. An vier Abenden im Januar zeigt sie „In der, Klemme“, eine Komödie von Derek Benfield.

Märchentruhe spielt für Kinder

Die Märchentruhe Malsch bietet regelmäßig Puppentheater für den Nachwuchs ab drei Jahren: am 22. Oktober „Die Bremer Stadtmusikanten“, am 26. November „Die Kristallkugel“, am 10. Dezember „Rotkäppchen“, am 14. Januar „Frau Holle“ und am 25. Februar „Der Wolf und die sieben Geißlein“. Zwei alte Bekannte sind auch Madeleine Saveur (Best of am 28. Oktober) und die Maul-und Clownseuche mit ihrem Programm „Drei Männer braucht die Frau“ am 27./28. Januar. Kabarettist Volker Heymann“ will am 18. November erklären, was den Mann im Innersten bewegt. Dazu heißt es dann „Der Hahn dreht auf“. Nicht fehlen darf ein Benefizabend der kleinen bühne, mit dem am 10. Dezember der Förderverein der Kirchlichen Sozialstation Ettlingen unterstützt werden soll. Gespielt wird „Die Perle Anna“.

3000 Gäste  in 49 Vorstellungen

Im Rückblick auf die abgelaufene Spielzeit berichtet Carmen Steiner von 49 Abendvorstellungen und 3 000 Besuchern. Die Auslastung lag zumeist bei mehr als 90 Prozent. Besonders erfolgreich war die kleine bühne mit „Harold and Maude“ sowie dem Hitchcock-Klassiker „Die 39 Stufen“. Beim Psychothriller „Der Seelenbrecher“ waren auch noch 80 Prozent der Plätze belegt. Bis zum Herbst will die kleine bühne die Sitze im Theaterraum neu bezogen haben, um den Anforderungen an den Brandschutz gerecht zu werden, in Bühnentechnik und Beleuchtung hat sie schon in der jüngeren Vergangenheit kräftig investiert.

Der Spielplan liegt beim Marktfest und dann in öffentlichen Ettlinger  Einrichtungen aus. Informationen sodann unter kleine bühne. Karten bei Abraxas in der Ettlinger  Kronenstraße und bei der Stadtinformation im Schloss.