Sieben Kilogramm wiegt diese Bibel von 1703, die Gerda Mack in Händen hält. Die älteste Bibel, die per Aufruf in Ettlingen gesucht wurde, ist von 1571. | Foto: Ulrich Krawutschke

Gesucht und gefunden

Älteste Ettlinger Bibel stammt von 1571

Suche nach der ältesten Bibel in Ettlingen.  „Wir waren geplättet – das hatten wir nicht erwartet“, sagt Gerda Mack von der Alpha-Buchhandlung Ettlingen. Sie hatte sich als christliche Buchhandlung ,wie berichtet, in die  örtlichen  Feierlichkeiten zum 500. Jubiläum von Luthers Thesenanschlag an der Schlosskirche Wittenberg eingebracht . Ursprünglich sollte es eine Station mit einer Gutenberg-Presse geben. Als aber keine verfügbar war, kam Macks Ehemann Franz die Idee zum   Wettbewerb für die älteste Bibel in Ettlingen  und Umgebung.  Am Schluss waren es 159 Bibeln, die  gebracht wurden, die älteste aus dem Jahr 1571.

Teil aufwändig restaurierte Werke

Danach kommt eine Bibel von 1594 . Es handelt sich um eine katholische Korrekturbibel, übersetzt von Johann Dietenberger.  Gleich drei  Exemplare waren aus dem Jahr  1656. Alle fünf Besitzer haben die Jubiläumsausgabe der Lutherbibel 2017, ein Aufstellbuch „Starke Sprüche“ von Luther, einen Luther-Pott, Gutscheine für einen Schmökerabend und für einen Einkauf in der Buchhandlung bekommen. Das  Gros der Bibeln   stammt aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Einige von ihnen wurden aufwändig restauriert. Und hinter vielen steckt eine Geschichte.

Mit Holzdeckel und  Lederbezug

Da gibt es Bibeln aus dem 17. Jahrhundert mit Holzdeckel und Lederbezug, darüber als Schutz Metallbeschläge und Verschlussspangen. Dies zum Schutz vor Feuchtigkeit. Eine Bibel von 1656 wurde ersteigert, andere sind seit Jahrhunderten Familienerbstücke. Sehr große Bibeln mit Gewicht von bis zu zwölf Kilogramm wurden bei der Flucht aus dem Osten „mitgeschleppt“.  Eine wurde nach dem Zweiten Weltkrieg in einem Bunker gefunden  und hat Feuerspuren.

Eine Bibel aus Schuttmulde gerettet

Eine andere von 1877  wurde  aus einer Schuttmulde gerettet. Ein Werk  von 1896  wurde bei der Renovierung eines Fachwerkhauses im Fachwerk versteckt gefunden. Aus einer Bibel, die das Jahr über nur im Schrank steht, wird immer an Weihnachten im Familienkreis die Weihnachtsgeschichte gelesen. Eine Bibel von 1758 ist nach einem Ausreiseantrag aus der DDR in den Westen gekommen und nur mit viel Glück und Beziehungen am Zoll durchgelassen worden.

Anlieferung im Rollkoffer

Eine Bibel hat eine Frau gebracht, deren Großvater letzter Hofprediger am Karlsruher Schloss war. „Die Menschen haben uns die Bibeln mit Freude gebracht, eine Frau aus Völkersbach hat dafür sogar Bus und Taxi benutzt, andere kommen mit Rollkoffern oder haben einen jungen Träger dabei“, erinnert sich Gerda Mack. Vor allem aber auch an die lebhaften Gespräche, wenn sich Bibelbesitzer in der Buchhandlung getroffen und ausgetauscht haben. Gerda Mack will sich nun mit dem Museum Ettlingen in Verbindung setzen, um eventuell eine Ausstellung zu gestalten. Dazu müssten aber die Besitzer ihre Bibeln nochmals zur Verfügung stellen. Gerda Mack hofft, dass das klappt.