Gleich drei Zigarettenautomaten brach ein Täter in Rheinstettenim Bereich Franz-Joseph-Buss- und Leichtsandstraße auf. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.
Gleich drei Zigarettenautomaten brach ein Täter in Rheinstettenim Bereich Franz-Joseph-Buss- und Leichtsandstraße auf. Die Polizei sucht jetzt Zeugen. | Foto: Polizei

Polizei wundert sich

Drei Zigarettenautomaten mit Flex aufgebrochen – und niemand merkt etwas

Anzeige

In Rheinstetten hat ein Unbekannter versucht, mehrere Zigarettenautomaten zu knacken. Um an das Geld zu kommen, setzte der Täter einen Winkelschleifer ein – und machte damit ziemlich viel Lärm. Trotzdem blieb die Aktion zunächst unbemerkt.

Gleich drei Zigarettenautomaten hat ein unbekannter Täter im Bereich Franz-Joseph-Buss-/Leichtsandstraße am Wochenende versucht aufzuknacken. Dabei verwendete er laut des Polizei eine „Flex“, sprich einen Winkelschleifer, um an Geldkassette und Inhalt es Automaten zu kommen.

In einem Fall hatte er Erfolg und konnte Bargeld mitnehmen, in zwei anderen Fällen blieb es beim Versuch. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 2 000 Euro.

Warum rief niemand die Polizei?

Die Kriminaltechnik war noch am Sonntag am Tatort im Stadtteil Forchheim, um Spuren zu finden. Verwundert ist man bei der Polizei, dass niemand der Anwohner etwas bemerkt hat, weil die verwendete „Flex“ relativ viel Lärm verbreitet. Die Tatzeit wird von der Polizei in Ettlingen von Samstag 20 Uhr bis Sonntag 6.30 Uhr eingegrenzt.

Hinweise nimmt der Polizeiposten Rheinstetten unter 07242-93480 entgegen.