Auf dem Sofa in der Seniorenresidenz schwelgen sie in Erinnerungen an die gute alte Welt des Schlagers - zu sehen bei den Ettlinger Schlossfestspielen. | Foto: SFS

Erinnerung an 1970er Jahre

Schlagerrevue „Immer wieder sonntags“ in Ettlingen

Anzeige

Von Thomas Zimmer
Sommer, Sonne, Urlaub: das sind die Assoziationen, wenn man bei den Proben für die Schlagerrevue „Immer wieder sonntags“ im Rohrersaal  des Ettlinger Schlosses Mäuschen spielen darf. Die Kulisse unterstreicht den Eindruck mit einem Campingtisch und einer Campingliege. Darin agieren die Darsteller unter der Regie von Markus Buehlmann und der musikalischen Leitung von Hans-Georg Wilhelm.

Schauplatz ist eine Seniorenresidenz

Die Schlagerrevue spielt in einer Seniorenresidenz. Ein älteres Ehepaar hängt nostalgisch seinen Erinnerungen nach – mit den Fotoalben von den Ferien im Süden, romantisch zu zweit oder mit den Kindern, von denen sie jetzt Besuch bekommen. Die Geschichte ist die Rahmenhandlung für Schlager von den 20er Jahren des vergangen Jahrhunderts bis zur Gegenwart.

Schlager der 1970er Jahre

„Schlager – das ist für mich die Musik, die ich in den 70er Jahren selbst mitgekriegt habe und die Musik, von der meine Großeltern erzählt haben. Sie liebten diese Musik, für sie waren Peter Alexander, Conny Froboess und Caterina Valente die Großen. Und ich finde, dass Schlager etwas erzählen. Ob das tiefgründig ist oder fröhlich, ist mir letztendlich egal.“ So baute Buehlmann die Musik um die Geschichte herum.

Die Proben für „Immer wieder sonntags“ laufen- am 5. Juli  ist Premiere. | Foto: tz

So manches Schätzchen gehoben

„Ich habe überlegt, was ich erzählen möchte. Manchmal kam mir dazu sofort ein Lied in den Sinn, das passen könnte, dann wieder habe ich auf YouTube was Passendes gesucht.“ Dabei hat er manches Schätzchen gehoben, wie „Camping“, gesungen von Margret Fürer und dem Dentler-Terzett. Das Lied von 1961 ist stilistisch nicht weit weg von den Comedian Harmonists. „Zum Thema Camping gibt es ja viele ,Hossa Hossa Hauruck‘-Songs. Aber das von Margret Fürer ist anders, das ist so witzig geschrieben.“

Immer wieder sonntags

Die Revue ist voll mit sehr bekannten Schlagern. Sogar die jungen Darsteller, erzählt Buehlmann, kennen die Hits seiner eigenen Jugend. Da ist das titelgebende „Immer wieder sonntags“, der Nummer 3 Hit von Cindy und Bert aus dem Jahr 1973. „Die beiden sind bei mir so eine Halbfaszination. Es gab Zeiten, da fand ich die supertoll, dann mal wieder zu kitschig. Aber letztendlich ist es heute ja Kulturgut, das kann man sich nicht mehr wegdenken.“

Ich war ein Fan von Gitte

Angesichts der Requisiten im Rohrersaal denkt man an die Schlager der Wirtschaftswunderzeit, aber auch an die oft besungene Italiensehnsucht der Deutschen in den 60er Jahren. Dafür steht „Volare“ wie kaum ein anderes Lied. „Das könnte ich tagein, tagaus singen. Das erzählt was von Italien, aber es erzählt auch was von mir: Fliegen, Freiheit genießen. Und ich liebe italienisch, das ist eine so wunderbare Sprache.“ Eine weitere Liebe von Markus Buehlmann ist die Sängerin Gitte, deren Hit „Ich will ’nen Cowboy als Mann“ er in die Revue eingebaut hat: „Ich war immer ein Mega-Fan von ihr. Und sie ist ja auch eine begabte und wunderbare Jazz-Sängerin, was halt keiner weiß und wissen will. Außerdem ist sie eine wunderschöne Frau.“

Auch Helene Fischer kommt vor

Wie steht es mit Helene Fischer, die auch in der Revue vorkommt? „Sie bringt eine Show- und Bühnenperfektion mit, die man länger nicht gesehen hat in der Art. Und deshalb kommt sie wohl auch gut an. Das könnte man mit Caterina Valente vergleichen. Die konnte singen, spielen und tanzen.“ Beatrice Egli, den Schweizer Schlagerstar der Gegenwart, hat der Schweizer Buehlmann allerdings außen vor gelassen. Auf die Frage nach ihr lacht er und meint dann: „Ich möchte mir da kein Urteil erlauben, ehrlich gesagt. Nein, möchte ich nicht.“

„Immer wieder sonntags“ hat Premiere am 5. Juli, um 20 Uhr, in der Schlossgartenhalle. Karten im Vorverkauf gibt es in der Stadtinformation im Schloss. Die Karten können auch telefonisch unter (0 72 43) 10 13 33 reserviert werden. Ebenso sind Karten  online erhältlich.