Taxi
Ein 66-jähriger Taxifahrer hat in Ettlingen den Raub seines Wagens verhindert. (Symbolbild) | Foto: Felix Hörhager/Symbol

Zur Polizei kutschiert

Ettlingen: Mutiger Taxifahrer verhindert Raub seines Wagens

Anzeige

Ein mutiger Taxifahrer hat am Dienstagabend in Ettlingen den bewaffneten Raub seines Wagens verhindert – und den 32-jährigen Tatverdächtigen stattdessen vor das Polizeirevier der Stadt kutschiert. Das teilten die Karlsruher Staatsanwaltschaft sowie die Kriminalpolizei der Fächerstadt am Mittwoch mit.

Der Verdächtige soll am Dienstag gegen 19.45 Uhr am Real-Markt in Ettlingen in das Taxi gestiegen sein, er wollte sich nach Oberreut fahren lassen. Auf Höhe des Schröderkreisels habe er den Fahrer angewiesen, entgegen der ursprünglich angedachten Route rechts abzubiegen. Als der Taxifahrer deshalb nachfragte, soll der 32-Jährige eine Pistole gezogen und ihn aufgefordert haben, ihm den Wagen zu übergeben

66-Jähriger fährt zum Polizeirevier

Dieser Aufforderung kam der 66-Jährige jedoch nicht nach und lenkte das Auto stattdessen direkt vor das Ettlinger Polizeirevier, wo er durch permanentes Hupen erfolgreich auf sich aufmerksam machte. Den Halt nutzte der 32-Jährige zur Flucht und rannte in die nahegelegene Sternengasse, wie es in der Mitteilung weiter hieß.

Großer Polizeieinsatz nach versuchtem Raub

Aufgrund der abgegebenen Personenbeschreibung wurde unverzüglich eine umfangreiche Fahndung unter der Einbindung mehrerer Reviere eingeleitet. Vermutlich durch die Vielzahl der Beamten im Stadtgebiet meldete sich der Gesuchte um 20.15 Uhr telefonisch bei der Polizei und gab freiwillig seinen Standort preis. Er konnte kurz darauf vor der Herz-Jesu-Kirche widerstandslos festgenommen werden.

Dabei wurde die offenbar zuvor verwendete Pistole, die sich als Schreckschusswaffe herausstellte, in unmittelbarer Nähe des Beschuldigten sichergestellt. Nach einem Vortest stand der Festgenommene mit über zwei Promille nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird der polizeibekannte Beschuldigte am Mittwochnachmittag wegen des dringenden Tatverdachts des räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer einem Haftrichter vorgeführt.