Im Schlosshof ist 2019 zum vierten Mal Open-Air-Kino angesagt. Zusätzlich gibt es ein Angebot bei der „Kulisse“ am Dickhäuterplatz. | Foto: Archivfoto BNN

An 40 Sommerabenden

Open-Air-Kino in Ettlingen: Alle Termine und technischen Neuerungen 2019

Anzeige

Open-Air-Kino  die Vierte. An 40 – hoffentlich lauen – Sommerabenden heißt es in Ettlingen wieder „Film ab unter freiem Himmel“. Nicht nur wie bislang im Schlosshof, sondern zusätzlich am Dickhäuterplatz beim Kino „Kulisse“.

Dort laufen in der Zeit vom 25. Juli bis 18. August Streifen wie „Der Vorname“, „Stan & Ollie“, „Die Frau des Nobelpreisträgers“ oder „Astrid“. Dann macht das Open-Air-Kino Pause, um direkt nach dem Marktfest ab 27. August wieder an angestammtem Platz im Schlosshof zu starten.

Wirtschaftliche Gründe ausschlaggebend

Laut Marcus Neumann, Betreiber des Kinos „Kulisse“, fiel die Entscheidung, zwei Open-Airs anzubieten, aus Gründen der Wirtschaftlichkeit. „Wenn wir nur gut 14 Tage im Schlosshof spielen und wir haben Pech mit dem Wetter, dann legen wir am Ende drauf.“ Bei mehr Vorstellungen lasse sich ein schwacher Abend einfach besser verkraften. Neumann hofft, insgesamt gut 10 000 Zuschauer begeistern zu können. Zur Erinnerung: In den Schlosshof kamen im vorigen Jahr 4 500 Gäste, gut 2 000 mehr als 2017.

Größere und bessere Leinwand

Investiert hat der „Kulisse“-Chef in eine neue, größere Leinwand („lichtstark und brillant“), außerdem wird ein Teil der Stühle ersetzt. Am Dickhäuterplatz vor dem Kino sind sie ohnehin neu. Im Schlosshof ist Platz für gut 620 Filmfans, an der „Kulisse“ für mehr als 350. Dort kann man zusätzlich auf einigen Liegestühlen und im Lounge-Bereich „chillen“.

Schloss bleibt die erste Adresse

„Das Schloss ist für uns die erste Adresse, dort spielt sich das Haupt-Event ab, sagt Neumann, der einmal mehr die besondere Atmosphäre lobt. So mancher Blockbuster werde sowohl am Dickhäuterplatz als auch im Schlosshof gezeigt, weil man mit entsprechendem Andrang rechne. Kooperationspartner ist erneut das Kulturamt, das sich laut Luzie Weber mit 4 000 Euro beteiligt.

Warm up mit acht Bands

Zum „Warm up“ im Schlosshof ab 19 Uhr wurden insgesamt acht Bands engagiert. Den Anfang macht „Engin“ am 31. August, den Schlusspunkt setzt am 13. September „Guarango“, eine Formation, die afrokubanische Töne anschlägt, ehe der Klassiker „Buena Vista Social Club“ über die Leinwand flimmert. Zudem treten vom Marktfest und anderen Auftritten bekannte Gruppen wie „Suntears“ (2. September) oder „Paule Popstar & The Burning Elephants“ (7. September) auf. An manchen Abenden kommt die Musik zur Einstimmung vom Band oder ein DJ legt vor dem Open-Air-Kino auf.

Diverse Sponsoren an Bord 
Foto: BNN

Neben der Stadt sind mit Graf Hardenberg, der Volksbank und den Stadtwerken Ettlingen weitere Sponsoren im Boot, ohne die das Angebot unter freiem Himmel so nicht möglich wäre. Kulinarisch bleibt es bei dem, was sich in den zurückliegenden Jahren bewährt hat: Grillstation, Softdrinks, Bier und Wein sowie eine Auswahl an Cocktails und Kino üblicher Snacks.

 

Zweimal Ladies-Night

Zu den Specials zählt Neumann die beiden Ladies-Nights (30. Juli „Juliet, Naked“, „Glam Girls “ am 5. September), außerdem die Live-Übertragung eines André-Rieu-Konzertes aus Maastricht am 27. Juli. Am 2. September kommt Marco Ruppert zum Gespräch über „Unsere Alb“ und am 3. September sind die Macher von „Projekt Antarktis“ zu Gast. Über ihre lange Reise auf dem Motorrad erzählt die 64 Jahre alte Margot am 12. September, wenn „Über Grenzen“ im Schlosshof läuft.