Das Rathaus in Bad Herrenalb. | Foto: sj

Hoffmann, Zenker und Popper

Finale ums Bürgermeister­amt in Bad Herrenalb: Das denken die Kandidaten

Anzeige

Am 10. November geht es in die zweite und entscheidende Runde der Bürgermeisterwahl in Bad Herrenalb. Die chancenreichsten Bewerber sind Klaus Hoffmann, Sabine Zenker und Marc-Yaron Popper. Was denken die Kandidaten zu den drängendsten Fragen für Bad Herrenalb? Hier gibt es ihre Antworten.

„Wahltag ist Zahltag“ heißt es im Volksmund, aber vermutlich spielt die angeschlagene finanzielle Lage bei der Entscheidung, wer künftig die Kurstadt regiert, eher eine geringe Rolle. Bei der Bürgermeister-Wahl am Sonntag, 10. November, sind vermutlich andere Motive entscheidend.

Die BNN-Redaktion hat dennoch versucht, anhand konkreter Fragen etwas mehr Inhalt hinsichtlich kommunalpolitischer Sachaussagen und notwendiger Weichenstellungen für Bad Herrenalb den drei chancenreichsten Bewerbern, Klaus Hoffmann, Sabine Zenker und Marc-Yaron Popper, zu entlocken.

Nach dem ersten Wahlgang in Bad Herrenalb lag Sabine Zenker mit 39 Prozent der Stimmen vorne, ihr folgten Klaus Hoffmann mit knapp 30 Prozent und Marc-Yaron Popper mit 28 Prozent. Aufgerufen zur Wahl sind am Sonntag etwas über 6.500 Bürger. Der neue Bürgermeister wird voraussichtlich am 17. Januar auf dem Bad Herrenalber Rathaussessel Platz nehmen. Norbert Mai, aktueller Bürgermeister, ist offiziell noch bis 16. Januar 2020 im Amt.