Durchschnitt des symbolischen blauen Bandes: Peter Hauk, Norbert Mai, Hubert Möhrle und Helmut Riegger (von links). | Foto: Werner Bentz

Gartenschau 2017 ist eröffnet

Fröhlicher Auftakt auf der Schweizerwiese mit Minister Peter Hauk

Anzeige

 

Die Gartenschau 2017 ist mit dem symbolischen Durchschnitt eines blauen Bandes am Eingang zum Kurpark am Samstagmorgen in Bad Herrenalb offiziell von Peter Hauk,  Stuttgarter Minister für den ländlichen Raum, Bürgermeister Norbert Mai, Professor Hubert Möhrle, Mitveranstalter bwgrün, sowie dem Calwer Landrat Helmut Riegger eröffnet worden. „Für 121 Tage ist die Kurstadt Bad Herrenalb die „zweite Landeshauptstadt“. Nach diesen Worten erhielt Peter Hauk bei der Eröffnungsfeier der Gartenschau 2017 in Bad Herrenalb viel Beifall seiner zahlreichen Zuhörer.

Für 121 Tage „Zweite Landeshauptstadt“

Zum Auftakt des großen Festes zwischen Rathausplatz, Kurpark und Schweizerwiese in der Kurstadt des oberen Albtals waren viele hundert Menschen in das große Veranstaltungszelt der Gartenschau vor der prächtigen Kulisse der Falkensteinfelsen  gekommen. Sie erlebten einen schwungvollen, volkstümlichen Beginn. „Schwarzwaldbotschafter“ Hansy Vogt moderierte volksnah. Er präsentierte sein eigens für die Gartenschau getextetes Stimmungs- und Mitklatschlied.

Hansy Vogt singt Gartenschauhymne

 

Aktive von Bad Herrenalber Vereinen und Organisationen brachten  singend, tanzend und rezitierend die Herrenalber Geschichte von der Stiftung des Kloster durch den Ebersteiner Grafen Bertold im Mittelalter bis zu den Heilwasser-Bohrungen in der Ära de Bürgermeisters Robert Traub in komprimierter, vielfach spaßiger Form auf die Bühne.

Die Politprominenz macht bei ihrem Rundgang am Fairtrade-Stand Station. | Foto: Werner Bentz

Spätestens als die gesamte anwesende Gesellschaft und eine adrett und in frühlingsfarben gekleidete weibliche Tanzgruppe mit Bollenhut den Gassenhauer und 50erJahre Schlager „Liebe kleine Schwarzwaldmarie“ anstimmten, herrschte ausgelassene Fröhlichkeit auf der Schweizerwiese.

Tänzerinnen ziehen mit Bollenhüten ein

Kein Wunder hatten die Meteorologen noch am Vortrag für die Zeit der Eröffnung die Möglichkeit von Regen und Orkanböen nicht ausgeschlossen. Umso größer war die Freude über die von der Sonne verwöhnte Eröffnung, insbesondere auch bei Bad Herrenalbs Bürgermeister Norbert Mai. Er gab zu, wegen der schlechten Wetteraussichten gar die Nacht vor der Eröffnung nur schlecht geschlafen zu haben. Nicht nur in dieser Hinsicht war Mai ein Glückskind: Feierte er doch just am Eröffnungstag seine Geburtstag.

Fröhlichkeit strahlten diese bunt gekleideten jungen Tänzerinnen aus. | Foto: Birgit Graeff-Rau

Glückwünsche für Norbert Mai

Er konnte sich also nicht nur wegen des gelungenen Starts der Gartenschau an der Alb in Glückwünschen geradezu „baden“.  Seine durch so viele Glücksmomente erzeugte Euphorie war seiner Ansprache als gastgebender Bürgermeister zu entnehmen: „Nun ist endlich der Moment gekommen, auf den wir solange gewartet haben. Die ganz Stadt ist in einer erwartungsvollen Aufbruchstimmung“. Bei so viel Euphorie ging fast ein Nebensatz von Minister Peter Hauk unter, der in seiner Rede  zum Thema „Landkreiszuordnung“ meinte: „Dies ist entschieden.“

„Dies ist entschieden“

Es hörte sich so an, wenn man das Lächeln des CDU-Landrats Helmut Riegger aus Calw dabei richtig interpretierte, dass das Stuttgarter Kabinett trotz gegenteiligen Bürgervotums nicht den gewünschten Wechsel der Bad Herrenalber Bürger in den Landkreis Karlsruhe zulassen wolle. Oder meinte Hauk gar, um seine Volksnähe zu unterstreichen, er respektiere das Herrenalber Votum?

Ein neu gebauter Spielplatz auf der Schweizerwiese | Foto: Werner Bentz