Kontrovers diskutiert wird in Ettlingen die geplante Ansiedlung einer Filiale von McDonalds. | Foto: Jan Woitas/dpa

Stimmen dafür und dagegen

Große Aufregung um McDonald’s in Ettlingen

Anzeige

Richtig Wellen geschlagen hat die Nachricht von der Ansiedlung eines McDonald’s Restaurant in Ettlingen. Es interessierten sich in den Sozialen Medien spontan über 10 000 Menschen für den Bericht der BNN. Wie berichtet hatte OB Johannes Arnold im Ettlinger Jugendhearing den Jugendlichen ein „Geschenk“ mitgebracht. Er teilte mit, dass nach vierjährigen Verhandlungen mit McDonald’s zu „85 Prozent“ 2018 mit dem Bau eines Fast-Food-Restaurants in Ettlingen gerechnet werden könne.

Euphorie und Ablehnung

Die Mitteilung des OB löste in den sozialen Medien ein heftiges Pro und Contra aus. Während die einen die Kunde euphorisch begrüßten, gingen Gegner des Vorhabens zur kritischen Grundsatzdiskussion über Ernährung in Deutschland über. Drastische Kommentar wie „Es gibt erst Ruhe, wenn überall McDonald’s Restaurants sind und alle so übersättigt sind, dass keiner mehr hingeht“ wechselten mit sinngemäßen Hinweisen ab „Veganer-Typen sollten mal ruhig sein, und die Fleischesser nicht ständig bekehren wollen.“

Besserer Standort an der A8 bei Karlsbad?

Andere fanden den andiskutierten Standort in Ettlingen an der Pforzheimer Straße auf einem Aldi-Gelände nicht gut, sondern plädierten dafür, das neue Restaurant doch lieber an der A8 bei Karlsbad zu eröffnen, weil die nächste Autobahn-Raststätte erst einige Kilometer später sei. Andere kommentierten das „Ettlinger McDonald’s“ differenzierter: „Ich esse selten Fastfood, würde mich aber dennoch darüber freuen..“

Millionen Euro für Mensa in der Kritik

In der Lokalredaktion brachte ein Anrufer das Vorhaben mit der am Schulzentrum im Horbach-Gelände geplanten Mensa in Verbindung. Die geplanten Millionen Euro dafür seien herausgeschmissenes Geld. Die Schüler machten sich schon jetzt zu den vielen kleinen Imbissläden in der Ettlinger Kernstadt auf. Wenn jetzt noch ein „McDonald’s“ in der Pforzheimer Straße käme, werde die Mensa im Hinblick auf die Besucherzahlen ein „Flop“.