Kindergartengebäude in Brand: Einen hohen Sachschaden und einen stundenlangen Einsatz der Feuerwehr verursachte der Brand des Kindergartens "Arche Noah" in Karlsbad-Langensteinbach in der Nacht auf Montag. | Foto: kamera7

Polizei sucht Brandstifter

Großeinsatz wegen Brand in Karlsbader Kindergarten

Anzeige

Brand im Kindergartengebäude: Ein Feuer hat in der Nacht auf den Montag im Dachstuhl große Schäden an der Kindertagesstätte in Karlsbad-Langensteinbach verursacht. Stundenlang war die Feuerwehr im Einsatz.

Mit dem  Einsatzstichwort „Dachstuhlbrand“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlsbad gegen 3.15 Uhr in den Kinderschulweg  nach Karlsbad-Langensteinbach alarmiert. Beim Eintreffen der ersten  Einsatzkräfte standen Müllbehälter im seitlichen Anbau des dortigen Kindergartens in Vollbrand. Die Flammen hatten bereits auf den Anbau und  Teile des Daches des Kindergartens übergegriffen. Eine  massive Brandbekämpfung unter Atemschutz eingeleitet um  ein Ausbreiten der Flammen auf weitere Teile des Daches zu verhindern.  Auf dem Dach des Kindergartengebäudes hatten sich die Flammen schon unter die Dachziegel bis hoch zum Dachfirst gefressen.  Das Feuer hatte sich bereits unter den  Dachziegeln großflächig ausgebreitet. Mit einem Löschangriff konnten die Glutnester schließlich abgelöscht werden. Der Brand war nach den Ermittlungen der Polizei am Abstellplatz von Mülltonnen unter einer Pergola im Eingangsbereich ausgebrochen. Aktuell geht man von Brandstiftung aus.

Suche nach Glutnestern

Mit der  Wärmebildkamera wurde auch der Anbau zum Kindergarten nochmals  kontrolliert und auffällige Bereiche mit Löschwasser  bearbeitet. Zeitgleich wurden alle Fenster im Gebäude geöffnet und mittels  zwei Lüftern Frischluft in das Innere des Brandhauses geblasen. Der  Kindergarten wird jedoch seinen Betrieb vorerst nicht aufnehmen können.  Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der  Kriminaldauerdienst der Polizei war noch in der Nacht zur Brandstelle  gekommen, um Spuren zur Ermittlung zur Brandursache zu sichern. Die Freiwillige  Feuerwehr Karlsbad war mit der Abteilung Langensteinbach und drei  Löschfahrzeugen, unter der Leitung des Kommandanten Holger Fuhr mit etwa  30 Einsatzkräften bis in die Morgenstunden im Einsatz. Der  Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen des ASB sowie der örtlichen DRK-Bereitschaft zur Absicherung der Einsatzkräfte vor Ort.