GENÜGEND BÜRORÄUME vorhanden: Die Gebäude der Spinnerei an der Alb in Ettlingen.
GENÜGEND BÜRORÄUME vorhanden: Die Gebäude der Spinnerei an der Alb in Ettlingen. | Foto: Andrea Fabry

Gründerzentrum Ettlingen

Spinnerei will junge IT-Firmen anlocken

Anzeige

Ein neues Gründerzentrum, gezielt für IT-Start-ups öffnet im Juni 2017 draußen in der Ettlingen Spinnerei seine Pforten. Das Konzept: „Die „Gründerspinnerei“ richtet sich an junge IT-Unternehmen, die schon ein erstes verkaufsfähiges Produkt entwickelt haben. Diese erhalten in der bei der Firma Ettlin angemieteten 1 500 Quadratmeter großen Gebäudefläche, neben Büroräumen und dem gesamten erforderlichen Telekommunikationsequipment, Unterstützung rund um Vertrieb, Kundengewinnung, Organisation und Teamentwicklung und könnten, so Holger Marggraf, einer der Geschäftsführer der Gründerspinnerei UG, sofort loslegen.

Junge Start-ups unterstützen

Der Diplom-Kaufmann, ehedem Vorstandsmitglied bei der STP Informationstechnologie AG, will zusammen mit seinen Geschäftsführungskollegen Thomas Wehrmann und Frank Widmayer jungen IT-Start-ups insbesondere bei Vertrieb und Kundengewinnung unter die Arme greifen: Es geht um Vermarktung.

Wir wollen Erfahrungen teilen.

„Unser Gründerspinnerei-Team hat in verschiedenen schnell wachsenden IT-Unternehmen viel Erfahrung in den Bereichen Business Development, Vertrieb, Marketing und Organisation gesammelt. Die wollen wir mit den jungen IT-Start-ups teilen“, führt Marggraf aus. Er ist zudem Geschäftsführer des Start-ups „event app partner“, das ebenfalls in die Gründerspinnerei einziehen wird. In dem ehemaligen Spinnereigebäude junge IT-Unternehmen sowohl einzelne Arbeitsplätze im offenen Bereich als auch abschließbare „Gründerboxen“ mit bis zu vier Arbeitsplätzen mieten.

Finanzielle Investitionen entfallen

Im Umfang ist die gesamte Infrastruktur wie IT-Netzwerk, Glasfaser-basierte, redundante Internetverbindung, UTM-Firewall, Drucker, Küche, Arbeitsplatzausstattung, Besprechungsraum, Empfangs- und Reinigungsservice, klimatisierter, gesicherter Serverraum oder Chipkarten-gesteuerte Einlasskontrolle inbegriffen und somit direkt verfügbar. Finanzielle Investitionen und zeitaufwändige Beschaffung von Büro- und IT-Infrastruktur entfielen somit.

Fokus der Start-ups auf das Wesentliche.

„So können unsere Start-ups den Fokus direkt auf das Wesentliche richten: den Markt, die Kunden und das Produkt. Neben einem „Plug and Play“-Arbeitsplatz und Hilfestellung für die Marktentwicklung bietet das auf IT-Unternehmen fokussierte Gründerzentrum eine Menge Raum für Networking mit Gleichgesinnten und dazu gute Kontakte in die Branche.

Campus-Charakter

Der Standort im zu Karlsruhe nahen Albtal kommt potenziellen Mitarbeitern eines IT-Start-ups entgegen. Die Stadtbahn-Haltestelle „Spinnerei“ ist leicht zu Fuß zu erreichen; das Ambiente an der Alb hat teilweise Campus-Charakter und mit wenigen Schritten ist man auch in der Natur. Holger Marggraf hat mit dem „Gründerzentrum“ übrigens ein ehrgeiziges Ziel: Es soll nicht nur bald das erste IT-Start-up dort einziehen, sondern – wenn es gut läuft – mittelfristig dort über die Gründeridee 90 neue Arbeitsplätze entstehen. Raum ist jedenfalls auf dem Spinnerei-Areal im vorderen Albtal genug da.

Kontakt

Gründerspinnerei : kontakt@gruenderspinnerei.de oder Telefon (0 72 43) 2 06 71 35.