Historische Hausbibeln sind im Museum des Schlosses Ettlingen zu besichtigen. | Foto: Werner Bentz

Lutherbibel von 1571 zu sehen

Historische Hausbibeln im Schloss Ettlingen

Anzeige

Von Werner Bentz

Historische Hausbibeln aus Ettlingen und dem Albtal zeigt eine kleine, aber mit bibliophilen Kostbarkeiten bestückte Studioausstellung im Ettlinger Schloss. Daniela Maier, die Ettlinger Museumsleiterin, führte bei der kleinen Vernissage in die Entstehungsgeschichte und handwerklichen Ausführungen der Bibeln ein. In Kooperation mit der ALPHA Buchhandlung Ettlingen zeigt das Ettlinger Museum in den barocken Salons im zweiten Obergeschoss des Südflügels 17 historische Hausbibeln, die größtenteils zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen sind. Franz und Gerda Mack von der christlichen ALPHA Buchhandlung hatten die Idee, anlässlich des Lutherjahres 2017 einen Wettbewerb zu starten. Dem Aufruf „Wer hat die älteste Ettlinger Bibel?“ folgten 159 Besitzer der bibliophilen Familienschätze und brachten ihre kleinen wie großen Bibeln in die Buchhandlung.

Hausbibeln sind  seit Generationen im Familienbesitz

Die älteste Kostbarkeit ist eine illustrierte Lutherbibel aus dem Jahr 1571, gedruckt mit Privileg des sächsischen Fürsten Johann Wilhelm. Viele der Bibeln sind schon seit Generationen in Familienbesitz und jede Bibel hat ihre eigene wechselvolle Geschichte. So war eine Familienbibel aus dem Jahr 1759 im Gepäck, als die Besitzerin im zweiten Weltkrieg ihre Heimat Landsberg/Warthe (heute Polen) verlassen musste und sich zu Fuß nach Berlin durchschlug. Eine Bibel wird seit dem Jahr 1738 in der Familie in weiblicher Linie weitergegeben. Über Umwege kam eine andere Bibel wieder an die ursprünglichen Besitzer zurück, sie wurde nach dem Verkauf des Elternhauses auf dem Dachboden gefunden.

Hausbibel auf Dachboden gefunden

Das war ein sehr emotionaler Moment, die Bibel von Oma Maria in Händen zu halten“, so die Enkelin. Aber es gibt auch Schwergewichte in der Ausstellung, die schwerste Bibel von 1733 wiegt über sieben Kilogramm.Begleitend zur Ausstellung ist ein Materialheft mit den Geschichten rund um die ausgestellten Bibeln, sowie eine interessante Textsammlung zur Einführung in das Thema „Hausbibeln“ erschienen.

Service
Bis 20. Mai mittwochs bis sonntags 11 bis 18 Uhr im Ettlinger Museum.