Auf die deutsch-französische Freundschaft: Ettlinger Läufer sind ab Mittwochabend auf dem Weg in die Partnerstadt Epernay. | Foto: kdm

Ettlingen-Epernay

Im Staffellauf in die Champagne

Die Laufgruppe des Ettlinger Lauftreffs spurtet im Staffellauf nach Epernay in der Champagne. Der Staffellauf hat Tradition, die erste Tour gab es 1978. In diesem Jahr hat der Lauf einen besonderen Anlass.

Auf nach Epernay in die Champagne:  „Ich bin schon gespannt, was da auf mich zukommt“, meint Steffi Hars lachend. Ähnlich geht es Doris Gasparovic, in deren Gefühlslage sich mit Blick auf das bevorstehende Ereignis noch Momente wie „Das könnte interessant werden“ und „Ich bin gespannt“ eingeschlichen haben. Ach ja, und eine Herausforderung sei es auch noch. Das kann frau getrost sagen, zumal für beide  am Mittwoch – ab 19 Uhr – eine Laufpremiere der besonderen Art ansteht: Gemeinsam mit weiteren zehn Sportler  bilden sie eine Läuferstafette, die sich Richtung Frankreich aufmachen wird. Ziel ist Epernay, die Partnerstadt von Ettlingen in der schönen Champagne.

400  Kilometer  zu bewältigen

Knapp 400 Kilometer liegt vor der (noch) munteren Laufgruppe des Ettlinger Lauftreffs, darunter erfahrene Epernay-Läufer wie Eveline Walter, Lauftreffleiter Jürgen Frommhold und eben auch Erstläufer wie Steffi Hars, Doris Gasparovic, das Ehepaar Stefanie und Markus Garcia oder Annette Vogel. Letztere hat schon so manchen Marathon bestritten. Sie ist fest davon überzeugt, dass der Lauf – „vor allem in der Gruppe“ – Spaß machen werde.

Erster Staffellauf war 1978

Und ja, die gesamte Streckenlänge soll abgelaufen werden. Und das wohlgemerkt nicht zum ersten Mal. 1978 gab’s den ersten Staffellauf. Aktuell ist es der 7. Lauf. Damit kann der Lauftreff auf 40 Jahre Epernay-Stafette zurückblicken. Vorm Feiern freilich müssen erst einmal die Kilometer unter den Laufschuhen heruntergespult werden.

Gelaufen wird in zwei Teams

Gelaufen wird in zwei Teams mit jeweils sechs Läufern. Jede Gruppe, natürlich aufgeteilt auf die Gruppenmitglieder, läuft zehn Stunden. Etwa fünf Kilometer läuft jeder, dann darf er Pause machen und der Nächste ist dran. Ganz wichtig: Ein Kleinbus und ein Fahrzeug des DRK Ettlingen begleiten die Staffelläufer. Gegessen und getrunken wird während der Pausen. Und das mit dem „Klo“, heißt es aus der Gruppe lachend, werde flexibel gehandhabt.

Städtepartnerschaft wird 65 Jahre alt

Etwa 70 Kilometer vor Epernay – die Vogesen und Lothringen sind längst durchlaufen – holen Läufer aus der Partnerstadt die Ettlinger  Gäste ab. Zusammen wird dann durch die Champagne gelaufen. Am Freitag, gegen Mittag, wollen alle das Ziel erreicht haben. Zurück nach Deutschland geht´s am Sonntag mit dem Bus. In der Champagner-Stadt selbst sollen ausgiebig 65 Jahre Städtepartnerschaft gefeiert werden. Mit von der Partie wird dann auch eine Delegation, angereist mit Motorkraft, aus Ettlingen sein. Unterstützt wird die Laufstafette übrigens von beiden Städten.

Von Klaus Müller