Ein neues Hauptspielfeld erhält der ATSV Mutschelbach. Die Kicker aus dem Karlsbader Ortsteil sind sportlich auf dem Höhenflug. | Foto: Weber

ATSV investiert viel Geld

Mutschelbach hat bald eine neue „Arena“

Anzeige

Von  Gustl Weber
Sportliche Hochphase in der Zeit des weiteren Ausbaus der vereinseigenen Sportanlage: Beim ATSV Mutschelbach zeichnet sich der bisher größte sportliche Erfolg in der 114-jährigen Vereinsgeschichte ab. Das Landesligateam peilt als derzeitiger Tabellenführer den Aufstieg in die Verbandsliga an und der zweiten Mannschaft ist wohl der Aufstieg als souveräner Tabellenführer der Kreisliga in die Landesliga nicht mehr streitig zu machen. Sicher ein Novum im Fußballgeschehen der Region.

Neue Piston Fußball-Arena in Mutschelbach

Einher mit dieser sportlichen Hochphase geht seit Wochen der recht aufwendige Ausbau des Hauptspielfeldes (Piston Fußball-Arena) an der Kreisstraße (K 3562) aus Richtung Langensteinbach, am Ortseingang von Mutschelbach. Das Rasenspielfeld wird auf die Normmaße von 70 auf 108 Meter erweitert. Die Topografie und die unmittelbar entlang der Südseite des Spielfeldes verlaufende Kreisstraße erfordert auf einer Längs- und zwei Stirnseiten eine in Teilabschnitten über zwei Meter hohe Stützmauer mittels Betonscheiben. Dies auf einer Gesamtstrecke von immerhin rund 260 Metern.

Mutschelbach gönnt sich 300-Lux-Flutlichtanlage

Hinter dem Tor auf der Westseite entsteht ein angehobener Zuschauerbereich mit idealen Sichtverhältnissen. Hinzu kommen eine 300-Lux-Flutlichtanlage sowie der Ausbau der Parkfläche vor der Vereinsgasstätte „Im Waldenser“. Entscheidend dabei ist neben der Erweiterung des Rasenplatzes für Jörg Konstandin, Vorsitzender des Bereichs „Sport/Sparten/Immobilien“ beim ATSV die Möglichkeit, die Anlage als „Sport-Arena“ auszugestalten. So erhält die Stützmauer entlang der Straße einen nur zwei Meter hohen Zaun. Der eigentliche Ballfang mit rund fünf Metern Höhe, wird in Verbindung mit der Barriere, unmittelbar über dieser, installiert.

Bereich um das Spielfeld wird enger:  Spiel wird schnell und flüssig

Der Bereich um das Spielfeld wird damit enger. Dies mit dem Ziel, die Unterbrechungsphasen während des Spiels zu verkürzen, wodurch sich erfahrungsgemäß der Spielablauf flüssiger und schneller gestaltet. Die Gesamtkosten  für das neue Hauptfeld liegen bei nahezu 500 000 Euro. Der Verein rechnet hierzu mit Zuschüssen des Badischen Sportbundes aus Toto-Lotto-Mitteln sowie der Gemeinde Karlsbad.

Fertigstellung bis zum André-Schürrle-Cup

Die Zeit drängt, denn   in fünf Wochen soll das Spielfeld, das im Erweiterungsteil einen Rollrasen erhält, für das internationale Jugendturnier, den „André-Schürrle-Cup“, verbunden mit dem diesjährigen Sportfest, zu Verfügung stehen.

Konstandin Kunstrasen Arena

Vor knapp drei Jahren hat der Verein die oberhalb des Hauptspielfeldes an liegende „Konstandin Kunstrasen Arena“ mit einem qualitativ hochwertigen Kunstrasenplatz von 70 auf 96 Metern, einem Rasenkleinspielfeld, einem Beach-Volleyball-Feld sowie einem Funktionsgebäude eingeweiht. Die Kosten für diesen Abschnitt lagen bei knapp 1,4 Millionen Euro.