Überraschungssiegerin: Julia Strohhäcker gewann das M-Spingen auf den Auerbachwiesen in Kalrsbad. | Foto: Gustl Weber

Turnier auf Auerbachwiesen

Julia Strohhäcker siegt in Karlsbad

Anzeige

Von Gustl Weber

Guten Pferdesport erlebten die zahlreichen Besucher des 42. Reit- und Springturniers der Pferdefreunde Karlsbad an beiden Turniertagen in den Auerbachwiesen. Nahezu 300 Reiter mit über 400 Pferden gingen bei den 22 Spring- und Dressurprüfungen an den Start. Mit eingebunden waren Prüfungen des Reiterrings Hügelland, dem 32 Vereine aus den Regionen Landkreis Karlsruhe, Enzkreis und Pforzheim sowie Landkreis Calw angehören.

Reiter aus 32 Vereinen der Region am Start

„Wir sind seit Jahren bemüht, mit den eingebundenen Nachwuchswettbewerben den Reitsport gerade auch an der Basis zu fördern“, so der Vorsitzende der Pferdefreunde Karlsbad, Dieter Grosch. Gleichzeitig bietet man mit dem seit fünf Jahren beim Karlsbader Turnier ausgeschriebenen M-Springen und der M-Dressur für die Zuschauer spannenden Pferdesport. Fünf Pferde kamen beim M-Springen um den „Preis der Gemeinde Karlsbad“ ins Stechen. Hier siegte überraschend Julia Stohäcker auf „First Choice“ vom Pforzheimer Reiterverein. Für die junge Reiterin war es erst das dritte M-Springen in ihrer Karriere. Den zweiten Platz belegte Janine Korn, RC Billigheim, vor Ute Goldschmidt, RFV Durmersheim. In der M-Dressur dominierte einmal mehr Alexandra Pfeil vom TV Mühlacker mit „Diamond Lady“. Mit ihrem zweiten Pferde, „Wanonida“ belegte sie Platz zwei und Anna-Lisa Guthöhrlein vom RFV Billigheim wurde Dritte.

Erst drittes M-Springen von Strohhäcker

Beim L-Springen mit Stechen um den „Ring-Cup 2018“ siegte Miriam Himmelsbach, RFZV Weingarten, vor Katrin Förster, RV Freudenstadt und Sabine Albers, RG Waldhof Wildberg. In der „Ring-Cup L-Dressur“ bewies Alexandra Pfeil, TV Mühlacker, erneut ihre Klasse und siegte mit deutlichem Vorsprung vor Corinna Federkeil, Pferdefreunde Straubenhardt. Mit ihrem zweiten Pferde belegte Pfeil den dritten Platz.

Nachwuchsförderung groß geschrieben

Ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung standen die Jugendförderprüfungen des Pferdesportverbandes Nordbaden. Hier war in der Stilspringprüfung Klasse A Swaantje Hannah Schwarzien, RV Pforzheim-Hohberg, vor Noe Schwieger, PF Malsch und Tanja Kappler, RV Heidelsheim erfolgreich In der Dressurreiterprüfung Klasse A für die jungen Talente siegte Lara Jung, RFV Rheinzabern, vor Swaantje Hannah Schwarzien, RV Pforzheim-Hohberg und Mareike Früh, RRV St. Georg Iffezheim. Parcours-Bauer, Matthias Hossmann aus Rheinstetten, der pro Saison über 30 Turniere in Baden-Württemberg und Hessen betreut, sprach von einer sehr gut organisierten Veranstaltung. Viel Lob gab es von den Aktiven für die guten Bodenverhältnisse, sowohl auf dem Springplatz wie auch in der großen Reithalle. Mehr als 80 ehrenamtliche Helfer des Vereins waren über die Turniertage im Einsatz.