Am 21. Oktober wird in der Evangelischen Akademie in Bad Herrenalb der Akademiepreis verliehen. | Foto: Archiv

Nico Paech wird ausgezeichnet

Akademiepreis für Wachstumskritiker

Der Ökonom und Wachstumskritiker Niko Paech, außerplanmäßiger Professor an der Universität Siegen, erhält den Bad Herrenalber Akademiepreis 2018. Dies gab die Vorsitzende des Freundeskreises der Evangelischen Akademie Baden , Alexa Maria Kunz, bekannt. In der Begründung heißt es, Paech habe auf „verschiedenen Veranstaltungen der Evangelischen Akademie wichtige Impulse aus seinem Forschungsgebiet der Postwachstumsökonomie in die Nachhaltigkeitsdiskurse eingebracht“ – zuletzt im März 2018 unter dem Titel „Grundlagen einer Ökonomie der Genügsamkeit“.

Nachhaltigkeitsforschung  und Klimaschutz

Niko Paech wurde am 9. Dezember 1960 in Schüttdorf (Niedersachsen) geboren.
Der Volkswirt wurde 1993 an der Universität Osnabrück promoviert, 2005 folgte die Habilitation an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Seit 2005 war er dort Privatdozent in den Bereichen Nachhaltigkeitsforschung, Konsumforschung, Ökologische Ökonomie, von 2008 bis 2016 als Vertreter des Lehrstuhls für Produktion und Umwelt (PUM). Während dieser Zeit initiierte und leitete er auch diverse Forschungsprojekte im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens und Klimaschutz. Seit 2017 lehrt und forscht er an der Universität Siegen im Studiengang „Plurale Ökonomik“.

2 000 Euro Preisgeld

Der Akademiepreis wird   am 21. Oktober bei einem Festakt in der Evangelischen Akademie in Bad Herrenalb überreicht. Der Preis  ist mit 2 000 Euro dotiert. Er  wird seit 1992 jährlich verliehen und zwar vom Freundeskreis der Akademie.