Der kleine Sohn von Superstar Ronaldo spielt ebenfalls bei Juventus Turin und könnte im Albtal auf Torejagd gehen. | Foto: dpa

Top-Teams und Promis

Karlsbad im Fußballfieber: Klinsmann, Schürrle und der Sohn von Ronaldo

Anzeige

Dass sich im Albtal ambitionierter Fußball insbesondere in Karlsbad ballt, das ist nicht neu. Das Motto hoher Anspruch mit Außenwirkung gilt auch für den Jugendbereich – in den vergangenen Jahren machte der André Schürrle-Cup des ATSV Mutschelbach von sich reden, für den Teams etwa von Benfica Lissabon oder FC Chelsea London anreisten.

Weltmeister Schürrle „wanderte“ nun aber zum Nachbarn SV Langensteinbach ab, wo ein für den Verein noch nie da gewesenes Schaulaufen europäischer Top-Klubs ansteht. Während der ATSV Mutschelbach Jürgen Klinsmann „verpflichtete“ und mit dem ebenfalls hochkarätigen „Waldenser-Pokal“ ins Rennen geht.

Zwei Weltmeister als Schirmherren

„Jürgen Klinsmann hat über seine Berater schnell signalisiert: das macht er“, freut sich ATSV-Vorsitzender Jörg Konstandin über den prominenten Schirmherrn für das U12-Turnier am 22. und 23. Juni. Er habe Klinsmanns Stiftung Agapedia für Kinder in Not seit Jahren unterstützt.

Schirmherr beim ATSV Mutschelbach ist Jürgen Klinsmann. | Foto: dpa

Neben Fußballgrößen aus der Region werden Bundesliga-Talente etwa von Eintracht Frankfurt, RB Leipzig, FSV Mainz oder TSG Hoffenheim erwartet. Aus dem Ausland Red Bull Salzburg und die Asia Pacific Soccer Schools (Shanghai). Eine Videobotschaft des Sympathieträgers gibt es auf jeden Fall. Aber auch Hoffnung auf „Klinsi“ live. „Ich hoffe, dass wir ihn nach Mutschelbach kriegen.“ Sein Engagement bei RTL mache dies etwas wahrscheinlicher. Kein Kommentar indes zum „Wechsel“ von Schürrle. „Das hat sich erledigt.“

Förderer mit Kontakten am Werk

Nach Informationen der BNN gab es Differenzen in Sachen Verwendung der Erlöse aus dem Schürrle-Cup mit Artur Montanhas. Der Finanzfachmann und Förderer der Jugend stellte sein Engagement beim ATSV ein. Und wirkt nun für den SV Langensteinbach mit seinen exzellenten, auch internationalen Kontakten zu großen Vereinen. „Das Highlight, seit es den Verein gibt“, kündigt entsprechend jetzt schon Thomas Guthmann, stellvertretender Spartenleiter beim SVL, an.

Neuer Verein: Weltmeister André Schürrles „Namensrechte“ hat jetzt der SV Langensteinbach für sein Großturnier. | Foto: dpa

48 Teams stehen für das U11-Turnier am 7./8. September auf der Liste, rund die Hälfte aus der Region. Der Traum, gegen europäische Top-Klubs zu spielen, solle vielen jungen Fußballern hier erfüllt werden. Bei Namen wie Borussia Dortmund, Benfica Lissabon, Inter und AC Mailand, West Ham United, PSV Eindhoven oder Juventus Turin dürften die Augen leuchten. „Artur Montanhas hat sie alle eingeladen. Er hat auch Sponsoren für die Teams.“

Ronaldos Juventus Turin tritt an

Und apropos Juventus Turin: Dort spielt Weltstar Cristiano Ronaldo, und sein Sohn jagt in der E-Jugend dem Ball hinterher. „Es könnte sein, dass er dabei ist“, hofft Guthmann, der im Übrigen das sehr gute Verhältnis zum ATSV Mutschelbach betont. Auf drei Plätzen wird im Sonotronic Sportpark gespielt, die Hallen in die Logistik einbezogen.

150 bis 200 Helfer müsse der SVL aufbieten – es werde für das Großereignis abteilungsübergreifend zusammen gearbeitet. Laut Jugendleiter Guido Röder, wird man mit der „1. Internationalen André Schürrle Champions Trophy“ das deutschlandweit größte Jugendturnier dieser Art bieten, arbeite mit dem Turnierveranstalter PT Sports zusammen. Dass Weltmeister Schürrle persönlich erscheint, da sei man dran.