Der SV Moersch startet in die neue Verbandsligarunde in Südbaden: Das Gesicht der Mannschaft hat sich stark verändert. | Foto: pr

Team komplett umgekrempelt

Klassenerhalt einziges Ziel des SV Mörsch

Anzeige

Von Philipp Iser

Der 1. SV Mörsch startet am Samstag in ein weiteres Jahr Fußball-Verbandsliga. Nach dem Klassenerhalt in Südbadens höchster Spielklasse hat sich einiges verändert in der Mörscher Sandgrube. Gleich fünf Stammspieler haben die Schwarz-Gelben verlassen. Mit Dominic Riedel, der mit 13 Treffern zum Klassenerhalt beitrug, den Mörscher Urgesteinen Dennis Klemm, Timm Schuler und Fabian Kantz, der seine Karriere beendete, Franz Rudhart sowie Martin Kramer, hat der SV Mörsch praktisch eine halbe Mannschaft verloren. Ersetzen konnte der SV Mörsch diese Abgänge durch Steven Herbote (SV 08 Kuppenheim), Julian Schwarz (ASV Harthausen), Nikolai Heck (FC Nöttingen), Leander und Leon Forcher (beide FV Sportfreunde Forchheim), Ruben Weßbecher (FC Phönix Durmersheim) und Philipp Gießler (SV Hausach)

SV Mörsch: Halbe Mannschaft verloren

Trainer Dietmar Blicker hat sein Engagement um ein weiteres Jahr – bereits das neunte – verlängert. „Wir stehen vor einer spannenden Saison, bedenkt man welche Teams in den Kreis der Verbandsligisten hinzugekommen sind. Neben dem FC Hofstetten und dem FV Lörrach-Brombach sind auch finanzstarke Vereine wie der FC Singen, der Offenburger FV oder der FC Radolfzell neu in der Liga. Wir werden versuchen uns mit unserem kleinen Etat über die mannschaftliche Geschlossenheit und der Kameradschaft gegen den Abstieg zu stemmen.“, so Pascal Huber, der neue Leiter des Spielbetriebes. Einer echten Übermacht aus Schwarzwald und Bodenseeraum sehen sich die beiden Lokalrivalen SV 08 Kuppenheim und der SV Mörsch gegenüber. Das erste Saisonspiel und erste Auswärtsspiel des SV Mörsch beim SV Linx hat somit quasi Derbycharakter, obwohl eine knapp 60 Kilometer lange Anfahrt einhergeht.

Frau ist beim SV Mörsch Co-Trainerin

Eine neue Personalie hat der SV Mörsch im Trainerteam zu bieten. Mit Melanie Fink sitzt die einzige Co-Trainerin in Südbadens höchster Spielklasse auf der Trainerbank. Eine hohe Hürde wird das Gastspiel beim SV Linx allemal, gilt der neue Verein von Dennis Klemm dieses Jahr zu den Topfavoriten auf den Meistertitel in der Verbandsliga. „Wir werden auch in diesem Jahr Spiele gewinnen und einige Teams vor Probleme stellen!“, zeigt sich Trainer Dietmar Blicker kämpferisch.

SV Linx erster Gegner

„Ob uns das beim SV Linx gelingt, hängt aber von unserer Tagesform ab. Durch den großen Umbruch im Team tun wir uns mit einigen Automatismen noch etwas schwer. Da kommt das Spiel gegen einen vermeintlichen Klassenprimus für uns noch etwas früh, ich traue der Mannschaft aber dennoch eine Überraschung zu am Wochenende.“, so Blicker weiter. Auf ein Wiedersehen mit Dennis Klemm freut man sich in Mörsch sicher. „Klemmi“ hatte sich in Mörsch lange Jahre nicht nur als Leistungsträger, sondern auch als Jugendtrainer ausgezeichnet und hinterließ bei seinem Heimatverein eine große Lücke. Für Blicker zählt der 23 jährige Klemm zu einem der besten Spieler der Verbandsliga.