Einmarsch der KSC-Allstars mit den Fußball-Kindern im Ettlinger Sportpark. | Foto: Kleber

KSC-Allstars in Ettlingen

Benefizkick für Trauma-Ambulanz Karlsruhe

Anzeige

Von Andreas Kleber

Normalerweise dauert es im Fußball 90 Minuten, ehe im Idealfall ein Sieger feststeht. Nicht so beim Benefiz-Kick der KSC-Allstars gegen die Aufstiegsmannschaft des ASV Ettlingen der Saison 2007/08  auf dem Gelände der SSV Ettlingen. Zwar gewannen die ehemaligen Profis die von KSC-Stadionsprecher Martin Wacker moderierte Partie erwartet souverän mit 6:1 (2:0), doch der eigentliche Gewinner des Abends stand mit der Opfer- und Trauma-Ambulanz Karlsruhe bereits im Vorfeld des Events fest. Die durfte sich am Ende des Tages über einen  beachtlichen  Spendenerlös freuen.

Geld für Opfer- und Trauma-Ambulanz

„Bei der Opfer- und Trauma-Ambulanz handelt es sich um ein Projekt der Behandlungsinitiative Opferschutz . Bei uns finden Opfer von Gewalt und Sexualstraftaten nach traumatischen Erlebnissen innerhalb von drei Tagen therapeutische Hilfe. Durch die frühzeitige Behandlung durch zwei eigene Therapeuten wirken wir einer dauerhaften Traumatisierung entgegen“, erklärte der  Vorsitzende von BIOS-BW, Klaus Michael Böhm.

Projekt kostet jährlich 100 000 Euro

Die Kosten des Projekts belaufen sich im Jahr auf etwa 100 000 Euro, die aber nur zum Teil durch Zuschüsse der Stadt Karlsruhe, des Landkreises , der AOK sowie auferlegten Geldbußen von Gerichten gedeckelt werden. „Da der Bedarf immer höher wird, haben wir uns entschieden, dieses Benefizspiel mit dem KSC-Allstars  zu machen“,  so die für Öffentlichkeitsarbeit zuständige Lisa Bux.

Wir haben nicht lange überlegt

„Als die Anfrage  kam, haben wir  nicht lange überlegt. Hier zu helfen war für uns eine Selbstverständlichkeit“, sagt Mannschaftsführer Burkard Reich von  den KSC-Allstars , der in Ettlingen aufgrund einer Verletzung zum Zuschauen gezwungen war. Aber auch ohne den 53-Jährigen, der 214 Spiele für den KSC bestritt, ließen die Allstars unter den Augen von rund 500 Zuschauern nichts anbrennen. Allerdings dauerte es bis zur 17. Minute, ehe der Schlussmann des Underdogs nach einem Treffer von Marco Wildersinn das erste Mal hinter sich greifen musste.

Winterle erzielt Ehrentreffer

Die weiteren Tore gingen auf die Konten von Rainer Krieg (2), Joachim Frank, Jochen Heisig und Dominique Eller. Den Ehrentreffer für die von Kapitän Sebastian Asché angeführten und von Fernando Scarico gecoachten Gastgeber, erzielte kurz vor Schluss Alexander Winterle. Ihren Spaß an der von Manfred Jung (BIOS-BW) organisierten Partie hatten aber nicht nur die sportlichen Protagonisten, sondern auch die Zuschauer, zu denen unter anderem „Euro Eddy“ Edgar Schmitt zählte.

Knapp 7 000 Euro Erlös

Extra aus Rastatt angereist waren Christian Maier und Frank Kopp. „Zwar geht es uns auch darum, die gute Sache zu unterstützen, doch in erster Linie wollten wir mal wieder so alte Haudegen wie Rainer Krieg, Michael Wittwer und Gerhard Kleppinger sehen“, erklärten die KSC-Anhänger. Apropos Erlös: Der beläuft sich laut den Organisatoren des Benefizspieles auf exakt 6 892,22 Euro. Lisa Bux : “ Mit diesem Betrag sind wir sehr zufrieden. Damit können wir 57 Gespräche mit Betroffenen von Gewalttaten anbieten.“