"Theatre:Rubber Dolls" heißt das Werk des Künstlerpaars Eva & Adele, das Bestandteil der Ausstellung ist. | Foto: VG Bild-Kunst

Wilhelmshöhe Ettlingen

Künstlerpaare im Kunstverein

Der Kunstverein Wilhelmshöhe  Ettlingen ist  im September/Oktober Schauplatz einer ungewöhnlichen  Ausstellung: “ Künstlerpaare 1+1 =1 “ heißt der Titel, Vernissage ist am Freitag. 9. September um  19 Uhr. Es spricht dann Peter Weibel, Vorstand des ZKM Karlsruhe.  Was macht die Schau so besonders?

Künstlerduo als Arbeitsgemeinschaft

Seit dem späten 19. Jahrhundert kennt die Kunstgeschichte das Phänomen des Künstlerpaares. Die Liebes- und Arbeitsbeziehungen zwischen Auguste Rodin und Camille Claudel, zwischen Wassily Kandinsky und Gabriele Münter, Otto Modersohn und Paula Modersohn-Becker oder Robert Delaunay und Sonja Delaunay-Terk, um einige Beispiele zu nennen,  sind  hinreichend bekannt.  Doch erst im Laufe des 20. Jahrhunderts tritt neben die bis heute aktuelle Paarkonstellation, in der jede Künstlerpersönlichkeit ihr eigenes, individuelles Werk verfolgt, noch eine andere Möglichkeit der schöpferisch-partnerschaftlichen Bindung: Das Künstlerduo als Arbeitsgemeinschaft, als hetero- oder homosexuelles, geschwisterlich oder freundschaftlich verbundenes Team, das sich auf eine gemeinsame Kunst, eine gemeinsame Kunststrategie verständigt und dem Publikum gleichsam als Marke gegenübertritt – zwei Namen unter einem Label. Genau dem widmet sich die Sonderschau.

Renommierte Namen und junge Kunstschaffende

Im Mittelpunkt der Ausstellung „Künstlerpaare: 1 + 1 = 1“ im Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen stehen installative, mediale und performative Positionen sowohl von international  anerkannten  Künstlern  als auch von jüngeren Kunstschaffenden. Der Bogen spannt sich von Anna und Bernhard Blume, Valie Export  und Peter Weibel, Fischli/Weiss, über Eva & Adele, Claudia & Julia Müller bis  zu den Künstlerduos Bretz/Holliger, Michelin Kober und Daniel Mijic, Mwangi Hutter, Anne Römpp/Julia Wenz.

Öffnungszeiten

Die Schau  ist  bis  16. Oktober Mittwoch bis Samstag von 15 bis 18 Uhr und Sonntag 11 bis 18 Uhr auf der Wilhelmshöhe, Schöllbronner Straße 68, Ettlingen geöffnet.