Zuwachs im Fuhrpark: Die Marxzeller Bürgermeisterin Sabrina Eisele testet schonmal das neue Elektro-Taxi von My Shuttle. Links steht Landrat Christoph Schnaudigel, im Hintergrund Olaf Strotkötter vom KVV.
Zuwachs im Fuhrpark: Die Marxzeller Bürgermeisterin Sabrina Eisele testet schonmal das neue Elektro-Taxi von My Shuttle. Links steht Landrat Christoph Schnaudigel, im Hintergrund Olaf Strotkötter vom KVV. | Foto: Trauden

On-Demand-Verkehr

MyShuttle fährt jetzt auch in Marxzell, Spessart und Ettlingenweier

Anzeige

In Ettlingen sind die schwarzen Fahrzeuge im Stil der Londoner Taxis schon länger unterwegs – jetzt gibt es MyShuttle auch in Marxzell und den Ettlinger Stadtteilen Spessart und Ettlingenweier. Am 2. Juni ist der On-Demand-Verkehr nach rund acht Wochen einigen Wochen Corona-bedingter Pause wieder aufgenommen worden.

Möglich wird die Ausweitung des Angebots durch die Bereitstellung von öffentlichen W-Lan-Hotspots im Rahmen der Breitbandinitiative des Landkreises Kalrsruhe, informierte das Landratsamt bei einer Pressekonferenz.

Auch interessant: Betreiber ist mit dem MyShuttle-Taxidienst in Ettlingen zufrieden

Die Taxis des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) sind in Ettlingen im Juni 2019 gestartet. Drei Elektrofahrzeuge holen dort bei Bedarf Fahrgäste ab, die die Fahrt vorher über die Handy-App KVV.Mobil gebucht haben, und bringen sie zu einem der rund 250 virtuellen Start- und Zielpunkte in der Kernstadt. Mit Marxzell und den Ettlinger Teilorten kommen noch über 140 virtuelle Haltestellen hinzu.

Nutzung abends, nachts und am Wochenende

Genutzt werden kann das Angebot in den Schwachlastzeiten des übrigen ÖPNV. In Marxzell ist das von Montag bis Freitag von 19.30 bis 1 Uhr nachts, samstags von 8 bis 1 Uhr sowie sonn- und feiertags von 8 bis 20 Uhr. In Ettlingen sind die Zeiten ähnlich. Nur samstags startet das Angebot hier erst mittags.

Gebucht werden kann die Fahrt über die kostenlose KVV.Mobil-App, zu finden im App-Store auf dem Smartphone oder bei Google Play.
Gebucht werden kann die Fahrt über die kostenlose KVV.Mobil-App, zu finden im App-Store auf dem Smartphone oder bei Google Play. | Foto: Trauden

Wer kein Smartphone hat, kann die Fahrt in diesen Zeiten auch telefonisch buchen unter (07 21) 56 88 87 42.

Die Bezahlung funktioniert nach dem Wabensystem des KVV. Wer zum Beispiel eine Fahrkarte für die Stadtbahn von Ettlingen nach Marxzell hat, muss für die Anschlussfahrt mit MyShuttle kein zusätzliches Ticket buchen. Monatskarten- und Jahreskartenbesitzer können diese ebenfalls nutzen.

In den Taxis gilt Maskenpflicht

Das Angebot sei für „die letzte Meile“ zwischen Stadtbahnhaltestelle und Zielort gedacht, erklärte Landrat Christoph Schnaudigel bei der Pressekonferenz. Aber auch wer kein Ticket für die Straßenbahn hat und etwa nur vom Marxzeller Ortsteil Burbach in den Kernort gelangen will, kann MyShuttle nutzen. Im Taxi besteht wie im restlichen ÖPNV Maskenpflicht.

Auch interessant: Wie kommen die Busunternehmen durch die Coronakrise?

Angebot soll noch mehr ausgeweitet werden

Langfristig sei auch eine Ausweitung des MyShuttle-Angebots auf die restlichen Ettlinger Stadtteile sowie in Richtung Karlsbad-Ittersbach angedacht, erläuterte Schnaudigel weiter. Die Nachfrage in Ettlingen sei hoch. Rund 950 bis 1.000 Menschen hätten das Angebot im Schnitt pro Monat genutzt.

Auch interessant: Mit My Shuttle passgenau mobil im KVV-Netz unterwegs

Der Service auf Abruf hat einen weiteren Vorteil: Busverbindungen, die kaum ausgelastet sind, können wegfallen und durch die umweltfreundlichen Elektrofahrzeuge ersetzt werden.

Weitere Infos zum Angebot  (Fahrplan, Corona-Auflagen, Fahrpreise etc.) finden sich auf der Internetseite des Karlsruher Verkehrsverbunds (KKV): www.kvv.de. Weitere Infos zur App gibt’s auf der Website des Anbieters Moovel.