Einen langen Rückstau Richtung Ettlingen gab es am Dienstagnachmittag infolge von Unfällen auf der L 605. | Foto: Bentz

Auf der Landesstraße 605

Nach Unfällen Stau auf dem Zubringer

Zwei Unfälle haben am Dienstagnachmittag zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Landesstraße 605 , dem Zubringer zwischen Ettlingen und Karlsruhe, geführt. Zunächst war nach Angaben der Polizei gegen 13.15 Uhr eine Autofahrerin von der Bundesstraße 3 aus Richtung Rastatt kommend nach Karlsruhe unterwegs.  Nach der Überführung  von der Bundes- auf die Landesstraße 605  kam sie wohl aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab.  Von dort  schleuderte  sie   gegen  die Mittelleitplanke.   An ihrem Fahrzeug  entstand geringer  Sachschaden. Verletzt wurde sie nicht. An der Leitplanke  entstand Schaden von rund 300 Euro.

Hilfeleistung mit Folgen

Infolge dieses Unfalls hielt noch vor dem Gut Scheibenhardt der 30 Jahre alte Fahrer eines Transporters auf dem linken Fahrstreifen an, um, Hilfe zu leisten. Eine 57-jährige  Frau fuhr mit ihrem Wagen auf den Transporter auf, da sie das Geschehen zu spät erkannte.  Sie wurde beim Aufprall  verletzt und kam unter Einsatz eines Rettungsteams in ein Krankenhaus. Nach ambulanter  Behandlung  konnte sie es wieder verlassen. Der Gesamtschaden liegt bei  rund 15 000 Euro. Vor Ort war auch die Freiwillige Feuerwehr Ettlingen  mit sechs Fahrzeugen.

Erhebliche Behinderungen

In der Folge musste der Verkehr zunächst über die Standspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Später standen dann  zwei Spuren zur Verfügung. In Richtung Ettlingen kam es  zu einem erheblichen  Rückstau. Ab 15.20 Uhr war die Fahrbahn der Landesstraße  605 wieder frei.

Zeugen des Geschehens  werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (07 21)94 48 40 beim Verkehrsunfalldienst  zu melden.