Neue Riesenrutsche in Langensteinbach: Bürgermeister und Gemeinderäte stellen sich auf der Treppe zum Gruppenbild | Foto: Weber

Freibad in Langensteinbach

Neue 74 Meter lange Wasserrutsche zum Start der Saison

Von Gustl Weber

„Dienstliches Rutschen“ stand zu Einweihung der neuen Wasserrutsche im Karlsbader Freibad in Langensteinbach auf den Programm. Bürgermeister Jens Timm hatte seine Gemeinderäte und Vertreter der Verwaltung am vergangenen Sonntag zur „Rutschpremiere“ in Verbindung mit dem Start in die Badesaison eingeladen. Die knapp 30 Jahre alte Wasserrutsche im Karlsbader Freibad in Langensteinbach war in die Jahre gekommen.

„Besondere Atraktion für unsere Besucher“

„Mit der neuen, 74 Meter langen Wasserrutsche mit spannender Linienführung haben wir eine besondere Attraktion für unsere Freibadbesucher geschaffen, dies auch mit dem Ziel, das Bad weiter attraktiver zu machen“, betonte Bürgermeister Jens Timm bei der offiziellen Übergabe. Hatte die alte Anlage noch im Auslauf in das Kinderschwimmbecken geführt, so hat die neue Rutsche eine separates Auslauf- beziehungsweise Bremsbecken.

Schlangenartiges Gebilde besteht aus 33 Einzelteilen

Das schlangenartige Gebilde der neuen Wasserrutsche besteht aus 33 Einzelteilen und hat ein Gefälle von etwa elf Prozent. Getragen werden die Elemente von drei Pylonen. Als weiterer Sanierungsbereich, für den es allerdings noch keinen verbindlichen Zeitplan gibt, sieht Timm die grundlegende Sanierung des Eingangsbereiches mit den Umkleide- und Duschräumen. Das Karlsbader Freibad zählte im vergangenen Jahr rund 60 000 Besucher, eine Zahl, die im 15-Jahres-Schnitt eher nach oben zeigt. Seit einigen Jahren besteht Bäderverbund zwischen den Gemeinden Karlsbad und Remchingen. So können die Jahreskartenbesitzer bei freier Wahl eines der beiden Freibäder besuchen.