Unterschrift drunter: Tobias Leppert (rechts) ist neuer musikalischer Leiter der Schlossfestspiele Ettlingen 2018. Links im Bild: Intendant Udo Schürmer. | Foto: SFS

Leppert folgt auf Voigt

Überraschung: Schlossfestspiele haben neuen Musikchef

Anzeige

Die  Schlossfestspiele Ettlingen  haben einen neuen Musikchef.   In der letzten Amtszeit von Intendant Udo Schürmer 2018 kommt ein neuer musikalischer Leiter an die Alb: „Mit Tobias Leppert konnte für die Schlossfestspiele Ettlingen ein versierter und spannender neuer Musikalischen Leiter gewonnen werden“, heißt es in einer Pressemitteilung. Leppert  ist gebürtiger Pforzheimer und  Jahrgang 1979.Er  tritt die Nachfolge von Jürgen Voigt an, mit dem Schürmer seit Beginn seiner Intendanz 2007 zusammenarbeitete. Er war stets für die musikalischen Produktionen im Schlosshof verantwortlich.

Stillschweigen zu den Gründen

Auf Nachfrage, wieso jetzt „die Pferde gewechselt“würden, meinte die Pressebeauftragte der Schlossfestspiele, Barbara Fleck, dazu dürfe sie nichts sagen. Nur so viel: Voigt sei inzwischen 70 Jahre alt. Er habe mit Ende der Spielzeit 2017 aufgehört und wolle „die Gründe nicht kommunizieren“. Zuletzt frenetisch gefeiert worden war Jürgen Voigt ob seiner Leistungen  bei der Premiere der Rocky Horror Show im Juni 2017. Sein Nachfolger gilt laut Festspiele als erfahrener Arrangeur, Komponist und Dirigent mit  Kompetenzen im Bereich Musical, Konzert, und Oper. Er machte das Rennen unter diversen Bewerbern.

Vertrag in Ettlingen unterzeichnet

Dieser Tage unterzeichnete er seinen Vertrag anlässlich von Auditions für die Ettlinger Produktion des Musicals „Chicago“. Die Schlossfestspiele zeigen es   2018  im  Schlosshof. Von 2000 bis 2008 studierte Tobias Leppert an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main Kirchenmusik und Dirigieren. Seit 2004 war Leppert oft Gast bei der Polnischen Kammerphilharmonie Sopot. Im Sommer 2005 dirigierte er bei den internationalen Offenbach-Festspielen in Bad Ems. Weitere Verpflichtungen führten ihn unter anderem in die Philharmonie Stettin, die Alte Oper Frankfurt und das Gallustheater Frankfurt. Seit September 2008 war er Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung am Theater Pforzheim und übernahm mit Beginn der Spielzeit 2010/2011 dort die Position des zweiten Kapellmeisters.