Der Internationale Klavierwetttbewerb für junge Pianisten ist einer der Höhepunkte im Veranstaltungsjahr 2020 in Ettlingen | Foto: Archiv Fabry

Mehr als Schlossfestspiele

Veranstaltungen 2020 in Ettlingen: Pianowettbewerb und großes Stadionfest

Anzeige

Keine Frage: Die Schlossfestspiele sind das Flaggschiff der Kultur in Ettlingen und holen seit vielen Jahren in jeder Saison fünfstellige Besucherzahlen in die Stadt. Es gibt aber auch  andere größere Veranstaltungen, die publikumswirksam sein dürften. Mit dem Ettlinger Kulturamtsleiter Robert Determann wirft unsere Redaktion einen Blick in den Event-Kalender.

Jugendkapellen treffen sich

Zuvorderst zu nennen: Das neunte Internationale Jugendkapellentreffen, das vom 21. bis 24. Mai mehr als 1.200 junge Blasmusiker aus 30 Orchestern in die Große Kreisstadt führen wird. Sie kommen aus dem ganzen Bundesgebiet und dem benachbarten Österreich. 17 von ihnen nehmen an Wertungsspielen teil, drei stellen sich einem Kompositionswettbewerb. 14 Platzkonzerte sind in der Altstadt geplant.

Übernachten werden in Ettlinger Hallen etwa 600 Musikerinnen und Musiker. „Das wird eine richtig große Sache, für die wir gerne der Gastgeber sind“, sagt Determann. Ettlingen hat seit dem Landesmusikfestival 2016 und dem Pamina-Musikfest im vorigen Jahr Erfahrung mit Events, bei denen praktisch die ganze Altstadt „bespielt“ wird. Der Kulturamtschef freut sich auf „moderne Formate“ in der Blasmusik und darauf, „mehr zu hören als Marsch und Polka“.

Pianowettbewerb im Sommer

Mit dem 17. internationalen Wettbewerb für junge Pianistinnen und Pianisten zeichnet sich Anfang August ein weiteres großes Ereignis in und für die Stadt ab. Freunde klassischer Klaviermusik kommen hier erfahrungsgemäß auf ihre Kosten, da die Vorspiele im Schloss alle öffentlich sind. Die Bewerbungen laufen; im Frühjahr trifft eine Jury unter Vorsitz des neuen künstlerischen Leiters Wolfgang Manz die Auswahl, wer zugelassen wird. Der alle zwei Jahre stattfindende Wettstreit an den Tasten ist dank des Hauptsponsors Sparkasse Karlsruhe einstweilen gesichert. Vormerken sollte man sich schon mal den 16. August (11.30 Uhr) und damit den Termin fürs Preisträgerkonzert in der Stadthalle.

Zwei Chöre studieren Oratorien ein

Zwei Chöre aus der Stadt wagen sich 2020 an zwei große Oratorien: Der Chor von Herz Jesu studiert die Matthäus-Passion für den 22. März ein, der Ettlinger Kammerchor das Fauré-Requiem für den 28. oder 29. März. Das Kulturamt, sagt Determann, „fördert solche kirchenmusikalischen Ereignisse gerne“ wie es auch den Orgelfrühling in Herz-Jesu unterstützt.

Champagner im Schloss

Gesetzt ist 2020 neben dem Champagnerfest im Schloss (24. bis 26. April), bei dem diverse Winzer aus der französischen Partnerstadt Epernay Prickelwaser ausschenken, Alb in Flammen am 12./13. Juni und am 21. Juni das Watthaldenfestival. In Ettlingens für viele Menschen schönstem Park treten jede Menge Bands auf – wie immer ist der Eintritt frei. Genuss und regionale Produkte verspricht der Naturparkmarkt am 27.September.

40. Marktfest – aber wo?

Noch unklar ist dagegen, wo sich Ende August das Marktfest – obendrein das 40. – abspielen kann. Da der Neue Markt zur Baustelle wird, außerdem an der eingerüsteten Martinskirche nichts geht, und der Marktplatz beeinträchtigt ist durch den Sparkassenumbau, suchen Determann und die Arge der Marktfestvereine nach einer anderen Lösung – etwa entlang der Achse vom Schloss zum Stadtgarten. „Wir müssen hier noch abschließend Gespräche führen, aber darauf könnte es hinauslaufen“.

Ein Happening ist immer das große Maibike im Horbachpark. | Foto: Archiv pr

Und was läuft im Sport?

Da ist zunächst mal die Sportlerehrung, bei der am 31. Januar in der Stadthalle die erwachsenen Leistungsträger gewürdigt werden und am 13. März dann die erfolgreichen Kinder und Jugendlichen. Für den 17. Juni plant Determann zusammen mit dem MTB-Club wieder „Maibike“ (Start und Zeil Horbachpark) und schaltet am 16. Mai erstmals ein Open-Air vor.

Für die Bandauswahl an dem Tag hat er „913 Studio“ engagiert, einen jungen Ettlinger Verein, der sich der Förderung von Bildung, Kunst und Kultur verschrieben hat. Am 19. Juni steht der Volksbank Altstadtlauf an, am 1. August der Stadtwerke-Halbmarathon, der sportlich anspruchsvoll auch in die Höhenstadtteile führt.

Und noch etwas: Ein ganzes Wochenende lang will das Kultur-und Sportamt den Um- und Ausbau des Albgaustadions zu einer attraktiven Sportstätte feiern. Das geschieht gemeinsam mit den Vereinen. Angedacht sind diverse Vorführungen und Turniere in verschiedenen Sportarten.