Wie konnte das passieren? Nach der Kollision eines Motorrads mit einem Feuerwehrfahrzeug in Rheinstetten-Neuburgweier sind noch viele Fragen offen.
Wie konnte das passieren? Nach der Kollision eines Motorrads mit einem Feuerwehrfahrzeug in Rheinstetten-Neuburgweier sind noch viele Fragen offen. | Foto: 7aktuell

Motorradfahrer ist tot

Schock nach Unfall mit Löschfahrzeug

Anzeige

Dass die Rückfahrt vom Feuerwehreinsatz zum Absichern des Martinsumzugs in Neuburgweier mit einem tragischen und tödlichen Verkehrsunfall endete, versetzte nicht nur das Dorf, sondern die ganze Stadt Rheinstetten in Schockzustand.

Bei der Rückfahrt kollidierte am Sonntagabend gegen 18.50 Uhr beim Linksabbiegen ein entgegenkommendes Motorrad kurz vor dem Feuerwehrhaus mit dem Löschfahrzeug. Der Motorradfahrer (56) aus Karlsruhe erlag noch in der Nacht zum Montag seinen schweren Verletzungen. Sein 18-jähriger Sohn, der auf dem Sozius der Harley Davidson saß, liegt schwerstverletzt auf der Intensivstation.

Spekulationen bringen jetzt nichts

„Es gibt kein anderes Thema im Ort“, erklärte Rheinstettens Oberbürgermeister Sebastian Schrempp. Wie es zu dem Unfall kam, sollen Gutachter im Lauf der Woche klären. „Spekulationen bringen jetzt nichts.“ Psychologisch müsse man sich im Moment „um beide Seiten kümmern“. Um irgendwelchen Spekulationen vorzubeugen, schloss er direkt aus, dass Alkohol im Spiel gewesen sein könnte. Die beteiligten Feuerwehrleute werden psychologisch betreut. Der Unfall passierte auf einer kerzengeraden Durchfahrtsstraße, dort gilt Tempo 50.

Löschfahrzeug war ohne Blaulicht unterwegs

„Eine tragische Geschichte“, betont der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Karlsruhe, Eckhard Helms. Fest stehe, dass Einsatzfahrer der Feuerwehren fortlaufend in Übungsfahrten geschult werden. „Wir haben sehr wenige Unfälle.“ So etwas habe er noch nicht erlebt. Mit Einsatzsignal und Blaulicht war das Fahrzeug nicht unterwegs, insofern sei es „ganz normaler Verkehrsteilnehmer nach der Straßenverkehrsordnung“. Die Polizei rechnet im Lauf der Woche mit Erkenntnissen zum genauen Unfallgeschehen.