Beratung wurde bei den Hochzeitstagen in Ettlingen groß geschrieben, wo sich künftige Ehepaare viele Ideen holen konnten. | Foto: Andreas Kleber

Hochzeitstage Ettlingen

„Etwas zum Anziehen, einen Fotografen und unsere Traum-Hochzeitstorte“

Anzeige

Von Andreas Kleber

Etwa 1.000 Interessierte waren es laut Veranstaltungsleiterin Elvira Rauch, die den 19. Ettlinger Hochzeitstagen am Wochenende einen Besuch abstatteten. Darunter nicht nur heiratswillige Paare, sondern auch deren Eltern, Freunde oder Trauzeugen. Sie alle fanden im Schloss über zwei Etagen verteilt bei 46 Ausstellern Informatives und Inspirierendes rund um den hoffentlich schönsten Tag des Lebens. Oberbürgermeister Johannes Arnold betonte, wie wichtig die Veranstaltung mit „besonderer Atmosphäre“ sei. Die Hochzeitstage haben ihren festen Platz im Veranstaltungskalender. Einer der Höhepunkte des zweitägigen Events waren die Modenschauen, die täglich zweimal über die Bühne gingen und für manch staunendes Raunen bei den Zuschauern sorgten. Gezeigt wurde eine große Auswahl, von klassischen Sissi-Kleidern bis zu extravaganten Stücken. Ebenso fesche Outfits für den Nachwuchs. „Einfach zauberhaft, was hier präsentiert wird. Aber die Models haben ja auch alle Gardemaße, von denen unsereins nur träumen kann“, seufzte Sarah Weber, die mit ihrer besten Freundin nach Ettlingen gekommen war. Fündig geworden ist die 29-jährige

Braut in Schwarz: Auch das gab es bei den Ettlinger Hochzeitstagen, die am Wochenende im Schloss den Besuchern mehrere Modenschauen boten. | Foto: Andreas Kleber

Karlsruherin, die 2019 kirchlich heiraten möchte, dennoch.

Der Weg hat sich gelohnt

Zwar sei es kein Kleid geworden, dafür aber zwei wunderschöne Ringe. Nach stylishen Anzügen hielten Marcel und Adrian Ausschau, die seit zehn Jahren ein Paar sind und sich am 19.9.2019 das Jawort geben möchten. „Der Weg von Bruchsal hierher hat sich für uns absolut gelohnt. Wir haben nicht nur was zum Anziehen gefunden, sondern auch einen Fotografen und unsere Traum-Hochzeitstorte“, verriet Adrian. Und dann drückt er seinem Zukünftigen glückselig einen Schmatz auf die Wange.

Fündig werden am Ende fast alle

Nicht ganz so harmonisch verlief zunächst der Besuch bei Samantha und Thomas aus Karlsruhe. „Ich wurde zum Mitgehen genötigt. Viel lieber hätte ich mir aber den KSC im Fernsehen angeschaut“, maulte der 24-Jährige. Nach knapp einer Stunde des Bummelns stimmte die 22-Jährige dann aber wieder mildere Töne an: „Er hat das verpasste KSC-Spiel ganz gut weggesteckt und macht jetzt richtig gut mit!“ Versöhnt haben dürfte die angehende Braut auch die Tatsache, dass ihr Auserwählter „zur Wiedergutmachung“ eine Foto-Session für sie und ihre Trauzeugin geschenkt hatte.

Zufriedene Gesichter

Zufriedenheit herrschte dem Vernehmen nach nicht nur bei den Besuchern, sondern auch bei den Ausstellern, die sich an beiden Tagen über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen durften. Das hat sicherlich auch Elvira Rauch zur Kenntnis genommen, die noch während der Veranstaltung schon die 20. Auflage der Ettlinger Hochzeitstage im kommenden Jahr ankündigte.