Mit Süßem und Gesundem gefüllt sind die Kinderstiefel, die Ettlinger Einzelhändler in ihre Schaufenster stellen. | Foto: pr

Rallye für Kids in Ettlingen

Stadtmarketing: Her mit dem Stiefel

Anzeige

Ein Advent ohne Stiefel-Rallye – das ist fürs Citymanagement in Ettlingen und die Einzelhändler in der Innenstadt kaum mehr vorstellbar. Deshalb gibt es die nunmehr vierte Auflage. Und auch in der Kurstadt Bad Herrenalb setzen die Tourismusexperten einmal mehr auf das Event, das sich bei Kindern so großer Beliebtheit erfreut.

600 Stiefel werden angenommen

„Wir nehmen 600 Stiefel an und damit so viel wie noch nie“, berichtet Ettlingens Stadtmarketingfrau Nicole Bär im Vorfeld der Aktion. Im Advent 2017 seien es 530 gewesen. Mit der Zahl 600 „sind wir an einer Grenze angelangt, mehr geht nicht mehr“. Abgeben können Jungen und Mädchen je einen geputzten Stiefel am Donnerstag, 29. November, von 9 bis 18 Uhr in der Schalterhalle der Sparkasse am Marktplatz, außerdem am Freitag von 9 bis 16 Uhr.

Süßes und Gesundes im Stiefel

Sieben städtische Beschäftigte sind jeweils im Einsatz, nehmen das Schuhwerk entgegen und geben die Abholscheine aus. Die sind wichtig, denn die Objekte  sollen ja wiedergefunden werden.
Befüllt werden sie von den Einzelhändlern, die sich an der Stiefel-Rallye 2018 beteiligen, und zwar mit Waren vom Cap-Markt in der Wilhelmstraße. „In jeden Stiefel kommt Süßes und Gesundes,“ sagt Nicole Bär. Das Ganze im Wert von je zwei bis drei Euro.

Kosten tragen die Einzelhändler

Die Kosten tragen die angeschlossenen Geschäfte. Bär zufolge machen rund 40 Einzelhändler mit – mehr als im Vorjahr. Sie platzieren jeweils bis zu zehn gefüllte Stiefel in ihren Schaufenstern und warten darauf, dass diese von den Besitzern wieder entdeckt und zwischen dem 8. und 11. Dezember abgeholt werden.

Das ist Imagepflege

Sinn und Zweck der Rallye ist Bär zufolge nicht nur der Spaß für Kinder und Erwachsene, sondern auch eine „Belebung der Innenstadt“. Es gehe darum, Kunden in die Geschäfte zu holen, auf dass sie das eine oder andere zur Vorweihnachtszeit zusätzlich einkaufen. Christian Rissel, Chef der Ettlinger Werbegemeinschaft, meint, es sei zwar schwer zu messen, ob „uns die Stiefel-Rallye tatsächlich zusätzlichen Umsatz beschert“, wichtig für die Imagepflege sei sie aber allemal. Und da inzwischen auch Kunden von außerhalb Ettlingens Kinderstiefel abgeben, wolle man die Aktion im Advent auch „unbedingt beibehalten“.

Auch in Bad Herrenalb eine Aktion

Ganz ähnlich die Auffassung des Bad Herrenalber Stadtmarketings, das Kindern anbietet, ihr Schuhwerk  bis zum 30. November in der Tourist-Information vorbeizubringen. Die Stiefel werden mit Leckereien gefüllt und stehen am Nikolaustag (6. Dezember) ebenfalls in örtlichen Schaufenstern. Zugesagt haben in der Kurstadt 25 Einzelhändler und Restaurants.

Nikolaus beschert am 6. Dezember

Hier wie in Ettlingen erhalten die Eltern eine Information, welche Geschäfte bei der Stiefel-Rallye mit von der Partie sind, um die Suche nach den Kinderstiefeln zu erleichtern. In Bad Herrenalb ist zudem der Nikolaus am 6. Dezember auch persönlich unterwegs. Von 14 bis 15.30 Uhr zieht er mit seinem Gabensack durch die Straßen und von 15.30 Uhr bis 17 Uhr trifft man den Mann mit dem Rauschebart an einem Lagerfeuer vor dem Restaurant „Alte Post“ in der Kurpromenade. Dort beschenkt der „Heilige“ auch all die Kinder, die zuvor keinen Stiefel bei der Tourist-Info hinterlassen haben.