Die Energiepreise steigen in Ettlingen zum 1. Januar. Die Stadtwerke geben Belastungen, die ihnen auf dem Energiemarkt entstehen, an ihre Kunden weiter. | Foto: jcw

Stadtwerke Ettlingen

Gas und Strom ab Januar teurer

Anzeige

Gas und Strom werden teurer: Die Stadtwerke Ettlingen lassen auf ihre Ankündigung vom Sommer Taten folgen und erhöhen zum 1. Januar 2019 die Preise für Energie. Konkret wird der Strom um 2,3 Prozent teurer, das Gas um 4,3 Prozent. Laut Geschäftsführer Eberhard Oehler gibt der kommunale Energieversorger mit diesem Schritt nur Belastungen an seine Kunden weiter, die aus den gestiegenen Beschaffungskosten am Energiemarkt resultieren sowie aus anderen Erhöhungen resultieren. Oehler nennt hier zum Beispiel die  Haftungsumlagen und  die Kraft-Wärme-Kopplungs-Umlage.

Gas wurde zweimal billiger

Beim Gas „haben wir zwei Jahre in Folge die Preise gesenkt. Wenn wir jetzt nach oben anpassen, sind wir tariflich wieder bei dem, was wir Ende 2016 verlangt haben“, sagt Oehler. Die Preise in der Gas-Grundversorgung steigen um 0,24 Cent pro Kilowattstunde, wobei der Grundpreis stabil bleibt und nur der Arbeitspreis, also der Verbrauch, teurer wird. Für Gaskunden der Stadtwerke Ettlingen, die pro Jahr etwa 20 000 Kilowattstunden verbrauchen (Vier-Personen-Haushalt in einer Geschosswohnung), heißt das, sie zahlen im Jahr etwa 48 Euro mehr fürs Gas.

Beim Strom steigt auch der Grundpreis

Beim Strom erhöht sich zum einen der Grundpreis und zwar um zwei Euro im Jahr, zum anderen der Verbrauchspreis. Er klettert um 0,69 Cent je Kilowattstunde. Unterm Strich wird das den erwähnten Vier-Personen-Haushalt mit etwa 26 Euro jährlich belasten. Oehler weist darauf hin, dass Stadtwerkekunden „in den nächsten Tagen“ Post aus dem Unternehmen erhalten werden mit allen´Informationen zu den neuen Tarifen. Aus Erfahrung wisse er, dass bei Preisänderungen immer zwischen 50 und 70 Kunden abspringen, „denen wir zu teuer sind“. So mancher kehre aber wieder zurück, wenn andere Energieanbieter ebenfalls an der Preisspirale drehen.

In Ettlingen Marktanteil von 85 Prozent

In Ettlingen haben die Stadtwerke einen Marktanteil von 85 Prozent bei der Versorgung mit Strom und Gas. Das ist eine sehr gute Quote, liegt doch in vergleichbaren Städten wie Bruchsal und Bretten der Marktanteil der dortigen Versorger bei 70 bis 75 Prozent.