Präsentation von "My Shuttle" in Ettlingen: Ein neues On-Demand-Angebot stellten KVV-Geschäftsführer Alexander Pischon, Landrat Christoph Schaudigel (von links) vor. | Foto: jcw

On-Demand-Angebot des KVV

Start für „My Shuttle“ in Ettlingen

Anzeige

Für den KVV ist es ein weiterer Schritt vom Verkehrs- hin zum Mobilitätsverbund: Das On-Demand-Angebot „My Shuttle“ startet am Sonntag, 9. Juni, mit dem Fahrplanwechsel. Zunächst ist “My Shuttle“ nur in Ettlingen als Pilotprojekt ab Pfingsten im Einsatz.

Bei der neuen Mobilitätsform handelt es sich laut KVV um elektrisch betriebene Mini-Busse, die Kunden mit wenigen Klicks über die Smartphone-App „KVV-Mobil“ ordern und bezahlen können. Die Fahrzeuge fahren nicht nach einem festen Fahrplan, sondern sie bedienen nach Bedarf (on demand) rund 250 virtuelle Start- und Zielpunkte innerhalb der Ettlinger Kernstadt.

Ettlingen wird bis Ende 2020 „Reallabor“

Ettlingen wird bis Ende 2020 als „Reallabor“ für den neuen Service dienen.  Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von Studierenden der Hochschule für Wirtschaft und Technik in Karlsruhe. Ein Bus wird in den Abendstunden zwischen 19 Uhr und 1 Uhr und am Sonntag/Feiertag von 8 Uhr bis 24 Uhr bereitgehalten. Eigens für das neue Mobilitätsangebot beschaffte „Taxi Holl“ aus Baden-Baden als neuer Partner des KVV drei barrierefreie, mit Elektromotoren angetriebene Minibusse aus England.

„My Shuttle“ bis Ende Juli kostenfrei

Bis Ende Juli ist „My Shuttle“ kostenfrei. „Wir wollen einen Anreiz geben, den neuen Service auszuprobieren“, sagte KVV-Geschäftsführer Alexander Pischon. Er war wie Landrat Christoph Schnaudigel – der Landkreis Karlsruhe finanziert „My Shuttle“ – zur Vorstellung des neuen On-Demand-Angebots und zur Präsentation des ersten Elektro-Mini-Busses am Donnerstag zum Ettlinger Stadtbahnhof gekommen.

Landrat verbindet mit Projekt große Hoffnungen

Schnaudigel machte klar, dass es sich bei dem Start von „My Shuttle“ in Ettlingen nicht um eine „Eintagsfliege“ handle. Er setze in das neue On-Demand-Angebot große Hoffnungen, gerade im ländlichen Raum, hier insbesondere in Randzeiten, die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr nachhaltig zu stärken. In wenigen Monaten soll auch in Marxzell und in Dettenheim „My Shuttle“ verfügbar sein. Pischon stellte heraus, dass das neue Angebot in den Verbundtarif eingebunden ist, also lediglich der Ein-Waben-Preis in Höhe von 2,10 Euro ab 1. August fällig werde.

MyShuttle ist über die App kvv.mobil erreichbar