Dieses Messer wurde an einer Schaukel auf einem Spielplatz in Rheinstetten-Mörsch entdeckt. | Foto: Polizei Karlsruhe

Schaukel präpariert

Versteckte Klinge auf Spielplatz in Rheinstetten

Anzeige

Erschreckender Fund: Auf dem Waldspielplatz Basheide zwischen Rheinstetten-Mörsch und Ettlingen ist an einer Schaukel ein Messer angebracht worden. Der unbekannte Täter wollte damit wohl spielende Kinder verletzen. Wie die Polizei meldet, wurde das Messer am Donnerstag entdeckt und entfernt.

Nach bisherigen Informationen der Polizei wurde wohl niemand durch das Messer verletzt. Die Klinge sei so an der Schaukel angebracht worden, dass die Klinge durch den Korb steil nach oben ragte.

Mitarbeiter des Bauhofs entdeckten das Messer

Entdeckt wurde die gefährliche Falle von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs, die nach ihrem Fund die Polizei alarmierten. „Das Messer war jedoch so mit der Klinge durch den Korb nach oben zeigend angebracht, dass sich Kinder bei der Benutzung der Schaukel hätten schwer verletzen können“, meldet die Polizei.

Durch die Veröffentlichung eines Fotos des sichergestellten Messers erhoffen sich die Beamten nun Hinweise aus der Bevölkerung (Telefonnummer 07243/32000). Ob es sich bei dem oder den Tätern um Kinderhasser handelt, sei unklar. Denkbar sei auch ein „Dummejungenstreich“, hieß es auf BNN-Anfrage. „So oder so: es bleibt eine sehr gefährliche Tat!“, betonte ein Sprecher.

Anfang September hat es einen ähnlichen Vorfall in Nagold gegeben: Dort war ein Messer mit einer 15 Zentimeter langen Klinge in einem Sandkasten versteckt worden. 

Zudem verletzte sich ein Vierjähriger Ende Juli auf einem Spielplatz in Waghäusel-Kirrlach. Ein Kletterseil war dort mit Glasscherben beklebt worden. 

Auf dem Waldspielplatz Basheide in Rheinstetten-Mörsch war die Korb-Schaukel mit einem Messer präpariert werden. | Foto: Beier