Sportlerehrung im Januar 2017: Damals gewann die HSG Ettlingen-Bruchhausen den Titel im Team-Wettbewerb und Nils Kruse wurde Sportler des Jahres. Jetzt werden für die Sportlerehrung am 26. Januar ein neues Team und Sportler/in gesucht. | Foto: Klaus Müller

Bei BNN per Klick abstimmen

Wahl für Sportlerehrung in Ettlingen

Anzeige

Von Klaus Müller

Sportlerehrung in Ettlingen: In den kommenden Tagen können Fans, Freunde, Begleiter oder Sympathisanten des Ettlinger Sports ihre Sportler und ihr Team des Jahres 2017 wählen. Wie die Jahre zuvor handelt es sich dabei um eine Aktion des Kultur- und Sportamtes, begleitet und unterstützt von den BNN Ettlingen für die bevorstehende städtische Sportlerehrung. Im Vorfeld wurden über das Sportamt die Vereine angeschrieben, die Wahlvorschläge einreichen konnten. Drei Einzelsportler und drei Mannschaften haben es in die engere Wahl geschafft. Am 26. Januar, bei der Sportlerehrung , werden die Ergebnisse der Wahlen bekannt gegeben und der Einzelsportler beziehungsweise die Mannschaft mit den jeweils meisten Stimmen ausgezeichnet.

Einzelsportler

Dirk Geiger

Kandidat Sportler des Jahres: Dirk Geiger

Beim ADAC Moto3 Northern European Cup konnte Dirk 2017 seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Dass der 15-jährige Schüler, sein Heimatverein ist der AMC Albgau, zu den besten deutschen Nachwuchsfahrern im Motorrad-Rennstreckensport zählt, bewies er in der vergangenen Saison. Fünf von elf Rennen gewann Dirk, zehn Mal stand er auf dem Treppchen. Am Ende hatte er in der Gesamtwertung 56 Punkte Vorsprung. „Für mich lief das Jahr wirklich gut. Und ganz wichtig: Ich konnte mich wieder verbessern.“ Der Motorradsportler hat an Geschwindigkeit und an Fitness zugelegt. Mit entscheidend für den Erfolg seien sein Rennteam, Kiefer Racing, und nicht zuletzt seine Familie gewesen, so Dirk.

Melina Humbsch

Kandidatin Sportlerin des Jahres: Melina Humbsch
Kandidatin Sportlerin des Jahres: Melina Humbsch | Foto: Matthias V. Bewerunge

Für die Rollkunstläuferin vom RSV Ettlingen war 2017, sportlich gesehen, ein außergewöhnlich gutes Jahr. Die 22-jährige Studentin wurde Bundesmeisterin (Deutsche Meisterin) der Meisterklasse in Kür und Kombination. „Da hat alles geklappt. Ich habe alles gezeigt, was ich konnte – und alle Sprünge gestanden.“ Für die Rollkunstläuferin war es der bislang größte Erfolg in ihrer Karriere. „Das motiviert natürlich.“ An Trainingsfleiß ist die Sportlerin kaum zu überbieten. Hinzu kommt viel Begeisterung: „Das ist meine Welt. Ich brauche einfach meine regelmäßige Dosis Rollkunstsport.“ Zudem engagiert sich die junge Frau in der Nachwuchsarbeit des RSV.

Jana Reinert

Kandidatin Sportlerin des Jahres: Jana Reinert
Kandidatin Sportlerin des Jahres: Jana Reinert | Foto: Klaus Müller

Auf zwei Deutsche Meisterschaften – in der Halle und im Freien auf der 800 Meter Strecke U 20 – sowie auf einen 4. Platz bei den Europameisterschaften, ebenfalls U 20, kann die Leichtathletin Jana Reinert zurückblicken. „Aus sportlicher Sicht war es für mich bislang das beste Jahr“, erzählt die 19-jährige angehende Studentin. Ihr Heimatverein ist die SSV Ettlingen. Konstantes Training, ein große Kämpferherz, eine stetige Verbesserung ihrer Zeit und vor allem die Saison ohne größere Verletzungen überstanden zu haben, sorgten für die Erfolgsgeschichte 2017 der – auch deutschlandweit gesehen – äußerst talentierten wie ambitionieren Läuferin.

Mannschaften

Sportkegelclub SG Ettlingen

Kandidat Mannschaft des Jahres: Sportkegelclub SG Ettlingen
Kandidat Mannschaft des Jahres: Sportkegelclub SG Ettlingen | Foto: Klaus Müller

Die Kegler aus Ettlingen haben sich in der Bundesliga Deutsche Classic etabliert. 2017 belegte das Team um Trainer Dieter Ockert einen guten fünften Platz. Bei etwas mehr Glück wäre vielleicht noch eine bessere Platzierung drin gewesen, meint SG-Sportwart Thomas Speck. In der vergangenen Runde erwiesen sich die Ettlinger, die als kompaktes und annähernd gleich gut besetztes Team auftreten, als besonders heimstark. Lediglich eine Paarung, und das gegen den späteren Deutschen Meister, ging verloren. Überdies kommt von der SG Ettlingen mit Stephan Petrowitsch der heimstärkste Spieler (am meisten Punkte) der gesamten Bundesliga.

Schachklub Ettlingen

Kandidat Mannschaft des Jahres: Schachklub Ettlingen
Kandidat Mannschaft des Jahres: Schachklub Ettlingen | Foto: Klaus Müller

Der Schachklub Ettlingen stellt in der Region als einziger Verein eine Mannschaft in der Oberliga, die dritthöchste Klasse im Deutschen Schachsport. Im vergangenen Jahr, die inzwischen sechste Saison in der Oberliga, belegte der SK den achten Platz. „Mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren sind wir das jüngste Team in der Oberliga“, berichtet der Vereinsvorsitzende Thomas Weber. Seit Jahr und Tag, mit ein Grund für die konstanten Leistungen, besteht das Team aus einem festen Spielerstamm. Zudem setzt der Verein auf Jugendarbeit. Einige Spieler aus dem Nachwuchsbereich schaffen immer mal wieder den Sprung in die 1. Mannschaft.

TTV Ettlingen

Kandidat Mannschaft des Jahres: TTV Ettlingen
Kandidat Mannschaft des Jahres: TTV Ettlingen | Foto: Klaus Müller

Auf ein besonderes Jahr könnten die Tischtennis-Juniorinnen des TTV Grün-Weiß Ettlingen zurückblicken. Erstmals qualifizierten sie sich für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Altersgruppe U 18. Grundlage dafür war der Titelgewinn bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften. „Wir haben da ein sehr spielstarkes Team. Die Chemie in der Mannschaft stimmt“, sagt Teambetreuer Jannis Nonnenmann. Als „richtig cool“ beschreibt Spielerin Regina Hein die Teilnahme an den deutschen Titelkämpfen. „Wir sind ohne Erwartungen hingefahren und haben den sechsten Platz geholt.“ In der Geschichte des TTV Grün-Weiß ist es der größte Erfolg bei den Juniorinnen.

Die Abstimmung ist beendet.

Abgestimmt werden kann wie folgt:
Jeder Fan, jeder Freund, jeder Begleiter des Ettlinger Sports, jeder BNN-Leser hat für die Wahl Mannschaft des Jahres beziehungsweise Sportler des Jahres jeweils eine Stimme – also eine Stimme für die Mannschaft und eine Stimme für den Einzelsportler.
Per E-Mail unter sport@ettlingen.de oder redaktion.ettlingen.aktionen@bnn.de
Per Post an das Kultur- und Sportamt Ettlingen / Klostergasse 8 / 76 275 Ettlingen.
Online – BNN von Samstag, 13. Januar, ab 6 Uhr bis Samstag, 20. Januar,
bis 24 Uhr auf www.bnn.de.
Per BNN-Stimmzettel, entweder direkt ans Sportamt schicken oder an die BNN Ettlingen / Martingasse 8 / 76 275 Ettlingen; oder hier wie dort den ausgefüllten Stimmzettel in den jeweiligen Briefkasten werfen.
Einsendeschluss ist Samstag, 20. Januar.