Auftritt vor dem Schloss: Ajon Grau (rechts), ehemals Frontmann der Band "Johnny und die 5. Dimension", und Gitarrist Stefan beim ersten Ettlinger Soundclash.
Auftritt vor dem Schloss: Ajon Grau (rechts), ehemals Frontmann der Band "Johnny und die 5. Dimension", und Gitarrist Stefan beim ersten Ettlinger Soundclash. | Foto: Trauden

Plattform für junge Musiker

„Wohnzimmerkonzert“ vor dem Schloss: Format Soundclash feiert Premiere in Ettlingen

Anzeige

Ein blauer Pavillon, vier Musiker und zwei Stühle für Passanten, die sich niederlassen wollen, um ihrem ganz individuellen „Wohnzimmerkonzert“ zu lauschen. Das Format Soundclash hat am Samstag vor dem Schloss Ettlingen Premiere gefeiert.

Die Idee: In regelmäßigen Abständen bietet das städtische Kulturamt jungen Solomusikern oder Bands an verschiedenen Orten in der Stadt eine Plattform, um ihre Musik zu präsentieren. Eine Handvoll Jungmusiker sind schon dabei, weitere können sich noch melden (soundclash-ettlingen@web.de).

Das belebt die Stadt.

Josefine Sauter (17) aus Ettlingen

Bei den Ettlingern und Ausflüglern, die am Samstag eher zufällig auf die kleine Live-Bühne mitten in der Stadt stießen, kam das Konzept gut an. „Eine schöne Sache“, sagt Josefine Sauter, die mit ihrer Mutter im benachbarten Restaurant Casa del Gusto war, als die Musik erklangt.

„Das belebt die Stadt“, sagt die 17-Jährige, und ihre Mutter schiebt hinterher: „Auch für den Markt ist das sicher eine Bereicherung – und die Eisdiele freut sich bestimmt.“

Stimmgewaltig: Sängerin Selina Cifric gab vor dem Schloss ihre selbst geschriebenen Songs zum besten. | Foto: Trauden

Freude über Live-Musik nach corona-bedingter Konzertpause

Wer an diesem Mittag auf der Terrasse des Eiscafé Tiziano sitzt, muss noch nicht einmal aufstehen, um das Konzert zu erleben – die Klänge tragen auch bis hierher auf die Außenterrasse.

Dass nach so langer Zeit corona-bedingter Konzertpause mal wieder Musik in der Stadt sei, freue die Passanten, erzählt der 21-jährige Elias, der bei Soundclash mitmacht. „Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen.“

Immer mal wieder hält jemand vor dem Pavillon inne, in dem die Musiker ihre Eigenkompositionen zum Besten geben. Eine Mutter setzt ihre kleine Tochter auf den Hocker neben Sängerin Selina Cifric und lässt sie ein Lied lang zuhören, vor der Bühne haben sich auf den Stehplätzen Freunde der beteiligten Musiker versammelt.

Musiker haben schon Bühnenerfahrung

Unter den jungen Künstlern, die sich am Samstag von 10 bis 14 Uhr ein Stelldichein geben, haben alle schon ein wenig Bühnenerfahrung gesammelt. Einer von ihnen ist Ajon Grau sein, ehemaliger Frontsänger der Band „Johnny und die 5. Dimension“, die schon beim „Fest“ in Karlsruhe aufgetreten ist.

Auch Lisa Huber ist dabei, die mit ihrer Band in den vergangenen Jahren immer mal wieder auf Bühnen in Ettlingen und der Region gestanden hat. Nicht bei der Premiere vertreten, aber mit im Musikerpool sind die Karlsruher Rockband „Destiny Unknown“ und das Ettlinger Künstlerkollektiv „913 Studio“.

Die Idee ist, jungen Bands aus der Region die Möglichkeit zu geben, aufzutreten.

Elias (21), Musiker aus Ettlingen

„Die Idee ist einfach, jungen Bands aus der Region die Möglichkeit zu geben, aufzutreten“, erklärt der 21-jährige Elias das neue Format. Die bekannten Eventlocations hätten oft ihre altbekannten Bands, die sie immer wieder buchten – da bleibe für neue, junge Musiker selten Platz.

Noch kein Termin für Fortsetzung von Soundclash in Ettlingen

Daher sollen bei Soundclash auch neue Orte in der Stadt bespielt werden. Wann der nächste „Soundclash“ stattfindet, stehe noch nicht fest – eine Fortsetzung werde es nach der gelungenen Premiere aber auf jeden Fall geben.