Wer bestimmt ab 2020 über die Kurstadt Bad Herrenalb? Am 20.Oktober sind Bürgermeisterwahlen | Foto: Archiv pr

Bürgermeisterwahl in Herrenalb

Zenker, Hoffmann, Nagel und jetzt Popper

Anzeige

Das Kandidaten-Karussell für die Bürgermeisterwahl in Bad Herrenalb dreht sich munter weiter. Marc-Yaron Popper aus Karlsruhe hat jetzt seinen Hut in den Ring geworfen. Die Bewerbungsfrist für die Wahl am 20. Oktober läuft noch bis zum 23. September.  

Mittlerweile liegen dem Wahlausschuss in Bad Herrenalb offiziell vier Bewerbungen für die Bürgermeisterwahl am 20. Oktober vor. Zwei Kandidaten hatten gleich am ersten Tag der Bewerbungsfrist nicht nur ihre Unterlagen im Rathaus Bad Herrenalb abgegeben, sondern dies auch der Öffentlichkeit kundgetan.

Sabine Zenker und Klaus Hoffmann sind schon im Wahlkampf

Kämmerin Sabine Zenker und der Karlsruher Tourismuschef Klaus Hoffmann treten schon öffentlich als Bewerber auf. Zwei weitere Kandidaten, so Wahlausschuss-Vorsitzender Bürgermeister Norbert Mai, haben ihre Bewerbungsunterlagen abgegeben, aber die Abgabe ihrer Bewerbungsunterlagen noch nicht öffentlich gemacht.

Marc-Yaron Popper will Bürgermeister in Bad Herrenalb werden.            Foto:pr

Popper will am Dienstag Bewerbung abgeben

Ob Egon Nagel, der in Bad Herrenalb wohnende Karlsruher Feuerwehrbeamte, der vor Wochen seine Bewerbung angekündigt hatte, darunter ist, ist noch nicht offiziell bekannt. Der bereits vor Wochen gehandelte Karlsruher Rechtsanwalt Marc-Yaron Popper (die BNN berichteten) hat nun öffentlich seine Bewerbung angekündigt. Der Rechtsanwalt will seine Bewerbung am Dienstag, 27. August, wie er am Donnerstag den BNN mitteilte, einreichen. Der 43-jährige ist in Karlsruhe geboren, wo er mit seiner Frau und den gemeinsamen Kindern wohnt. Er hat in Ettlingen das Abitur gemacht. Nach Jurastudium folgte ein Magisterstudium im Europarecht. Seit 2004 ist er als Rechtsanwalt in Karlsruhe mit Zweigstelle in Bad Herrenalb vorwiegend im Arbeitsrecht unterwegs. Nebenberuflich ist er als Dozent an der Verwaltungsschule in Karlsruhe tätig.

Will „Neutraler Moderator“ sein

„Ein Bürgermeister muss Generalist und neutraler Moderator unterschiedlicher Interessen sein und zuhören, verstehen und handeln“, so Marc-Yaron Popper in seiner den BNN zugeleiteten Pressemitteilung. Er bewerbe sich als unabhängiger Kandidat . Er möchte ein modernes Tourismuskonzept mit Alleinstellungsmerkmalen erarbeiten zusammen mit den Freizeit-, Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben. Dabei sieht er nicht mehr den klassischen Kurort im Zentrum der Überlegungen für die Touristik. Für die Siebentäler Therme wolle er ein neues Konzept entwickeln. Für weiteres Schuldenmachen gebe es in der Kurstadt keinen finanziellen Spielraum. Popper möchte daher die Bürgerinnen und Bürger über die Zukunft der Therme entscheiden lassen.
Er möchte neuen Wohnraum für Familien schaffen und den öffentlichen Nahverkehr verbessern. Die Verwaltung soll digitalisiert und Bürokratie abgebaut werden, damit der Gang zum Amt in vielen Fällen überflüssig wird.