Manege frei heißt es wieder beim Karlsruher Weihnachtscircus. Das Spektakel gastiert bis zum 8. Januar auf dem Messplatz an der Durlacher Allee. | Foto: Andrea Fabry

Tipps zum Wochenende

Zirkus, Rock und Weihnachts­lieder

Anzeige

Ganz schön was los: In der Region gibt es am Wochenende jede Menge zu erleben. Die Auswahl zwischen den Veranstaltungen – von Konzerten und Theaterstücken bis hin zur Geisterjagd – ist groß. Jeden Donnerstag geben die BNN einen Ausblick, welcher Besuch sich lohnen könnte.

Für Zirkusfans

Ab dem 21. Dezember 2018 bis einschließlich 6. Januar 2019 gastiert zum zehnten Mal wieder der Weihnachtscircus in Karlsruhe. Zum Jubiläum soll dem Publikum nicht weniger als ein „Festival der Sensationen“ geboten werden. Dafür haben die Macher der Show Artistik, Comedy und Tierdarbietungen zu einer neuen Aufführung, ganz speziell für Karlsruhe, zusammengestellt. Karten gibt es ab 20 Euro online oder an den Zirkuskassen auf dem Messplatz zu kaufen.

Manege frei heißt es wieder beim Karlsruher Weihnachtscircus. Das Spektakel gastiert bis zum 8. Januar auf dem Messplatz an der Durlacher Allee. | Foto: Andrea Fabry

Für Märchenfreunde

Goldmarie und Pechmarie gehört ab dem 22. Dezember für insgesamt fünf Auftritte die Bühne der Marionettenbühne „Mottenkäfig“ in Pforzheim. Dort wird das Stück „Frau Holle“ frei nach dem Märchen der Gebrüder Grimm gezeigt. Überraschen dürfte der Schluss des Märchens: In der Fassung des „Mottenkäfigs“ kündigt sich eine versöhnliche Zukunft an. Karten können online ab sechs Euro erworben werden.

„Frau Holle“ gastiert in insgesamt fünf Auftritten auf der Bühne des „Mottenkäfigs“. | Foto: Marionettenbühne Mottenkäfig

Für Hobbysänger

Für Weihnachtsstimmung kurz vorm Weihnachtsfest sorgt auch 2018 das traditionelle Weihnachtssingen im Badischen Staatstheater in Karlsruhe. Das bunte Programm bietet allerlei Festliches von Weihnachtsliedern bis hin zu feierlichen Geschichten und Gedichten. Dabei wirken Kinder und Jugendliche der Ballettschule La Rémise, Kinder- und Jugendchöre, der Staatsopernchor und zahlreiche Künstler und Künstlerinnen des Staatstheaters mit – aber auch die Besucher. Wie jedes Jahr bildet das gemeinsame Weihnachtsliedersingen den Höhepunkt der Veranstaltung. Karten gibt es ab 13,50 Euro über die Online-Seite des Staatstheaters zu kaufen.

Auch 2018 gibt es im Badischen Staatstheater wieder das traditionelle Weihnachtssingen. | Foto: Felix Grünschloß

Für Geisterjäger

Während auf dem Ettlinger Sternlesmarkt Glühwein getrunken wird, treiben die Geister verstorbener Straftäter in der Albstadt ihr Unwesen. Zum Glück ist ihnen Mirko Sommer, Mitarbeiter der Stadtreinigung, Abteilung Parapsychologie, auf der Spur. Interessierte können sich gemeinsam mit Mirko auf einen Sagenabend durch Keller, Gewölbe und Gewölbekeller begeben und dort Ettlinger Sagen über unter anderem die weiße Frau und einen verwunschenen Goldschatz lebendig werden lassen. Treffpunkt ist am 22. Dezember um 20 Uhr am Kurt-Müller-Graf-Platz am Schloss. Karten gibt es zum Preis von 13,50 Euro (neun Euro ermäßigt) in der Stadtinformation Ettlingen oder unter der Nummer 07243 101-333.

Für Weihnachtsrocker

Statt besinnlicher Weihnachtslieder gibt es beim Christmas Rock in Gaggenau am 23. Dezember in der Festhalle Bad Rotenfels rockige Klänge auf die Ohren. Headliner ist in diesem Jahr „Maeckes & die Katastrophen“.

 

Daneben werden weitere Bands wie „Moorage“, „Yakuzi“ und „Dead Man’s Boogie“ die Bühne rocken. Tickets gibt es für 14 Euro in der Sparkassenfiliale neben dem Bahnhof in Gaggenau oder im Online-Shop. Einlass ist um 17 Uhr.

Für Ballettbegeisterte

Der Weihnachtsklassiker „Der Nussknacker“ von Tchaikovsky kehrt auf die Bühne des Bolschoi zurück. Ballettbegeisterte können die Vortellung in Karlsruhe auch bequem aus dem Kinosessel verfolgen. In der Schauburg wird das Ballett am 23. Dezember um 16 Uhr live auf der Kinoleinwand übertragen. Tickets gibt es für 26,40 Euro im Online-Verkauf.