Im Kurhaus Waldbronn ist am 6. März die Vorstellungsrunde der Bürgermeisterkandidaten. | Foto: kdm

Bürgermeisterwahl Waldbronn

Fünf im Rennen um den Chefposten

Anzeige

Die Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterwahl in Waldbronn ist um.   Es bewerben sich zwei Frauen und drei Männer  darum, ins Rathaus des Kurortes  einzuziehen. Darunter ist Amtsinhaber Franz Masino (64). Er strebt   eine zweite Amtszeit an. Der Sozialdemokrat lenkt die Geschicke der Gemeinde seit 2009. Damals gewann er überraschend  die  Bürgermeisterwahl gegen Amtsinhaber  Harald Erler (CDU). Weitere Aspirantin für den Chefsesel ist Rebecca Ansin (27). Sie ist in Karlsruhe beheimatet und steht der politischen Gruppierung „Die Partei“ nahe. Dritte im Bunde ist die 41 Jahre alte Hebamme Anja Lehnertz, die erst seit ein paar Monaten in Waldbronn wohnt. Sie tat im Vorfeld kund, sie bewerbe sich als „totale Außenseiterin“.

„Rechte Hand“ des Rastatter OB tritt an

Mit dem 30 Jahre alten Verwaltungsfachmann Jonathan Berggötz, der in Kehl studiert hat, geht „die rechte Hand“ des Rastatter Oberbürgermeisters Hans Jürgen Pütsch ins Rennen. Berggötz ist CDU-Mitglied. Er sieht sich aber  als unabhängigen Kandidaten. Überraschend gesellte sich  am Montagnachmittag kurz vor Ende der Bewerbungsfrist  für die Bürgermeisterwahl noch Fabian Mende (31) hinzu. Er ist Student und wohnt in Waldbronn.

Wahlausschuss lässt alle zu

Abends traf sich der Wahlausschuss im Sitzungssaal des Waldbronner Rathaus unter Vorsitz von Joachim Lauterbach. Er ließ nach Prüfung der eingereichten Unterlagen alle fünf Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl am 12. März zu. Gelegenheit, sich der Bevölkerung vorzustellen, haben die Bewerberinnen und Bewerber am 6. März ab 19 Uhr Waldbronner Kurhaus. Die genauen Spielregeln, wie die Vorstellung zu verlaufen hat, werden noch festgelegt. Sicher ist, dass die Bürgerinnen und Bürger Fragen stellen können.

Die Wahl ist am 12. März

Sollte am 12. März keiner der Kandidaten  bei der Bürgermeisterwahl die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen können, gibt es es eine neuerliche Wahl am 26. März. Für diese können sich dann nochmals neue Gesichter bewerben.